Logistiker suchen qualifizierte Mitarbeiter

Die Logistik in Deutschland blickt positiv auf ihre aktuelle wirtschaftliche Situation – und erwartet für die nächsten fünf Jahre branchenübergreifend steigende Umsätze. Dies ist eines der Ergebnisse des Logistikmonitors, einer jetzt erstmals von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. in Kooperation mit Statista aufgesetzten Studie. Die Auswertung basiert auf knapp 400 standardisierten Interviews mit Praktikern der Logistik.

Bei allem Optimismus herrscht Sorge beim Thema Personal. Über alle Tätigkeitsbereiche hinweg hat die Logistik Probleme, ihren Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern zu decken. Es fehlen sowohl Spezialisten als auch Kräfte für operative Routinetätigkeiten. Davon berichten vor allem der Handel und die Logistikdienstleister. Die Gründe sind vielfältig. Bewerber für logistische Tätigkeiten sind häufig unzureichend qualifiziert. Ferner macht sich das im Vergleich mit der Industrie wenig geschärfte Image der Logistik im Bewerberpool negativ bemerkbar. Maßnahmen der internen Weiterbildung scheitern häufig an der hohen Auslastung von Mitarbeitern und Management. 85 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Fachkräftemangel weiter zunehmen wird.

Mit Blick auf die digitale Transformation bewerten die Logistiker die Endkunden und die industriellen Originalgerätehersteller als Treiber des Prozesses, von deren Vorreiterfunktion die Dienstleister stark profitieren können. Kaum einmal gehen Impulse für die digitale Transformation vom Bereich der Politik aus und dies, obwohl die Relevanz der neuen Technologien für den zukünftigen unternehmerischen und gesamtwirtschaftlichen Erfolg in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Kritisch sehen die Logistik darüber hinaus die infrastrukturellen Rahmenbedingungen in Deutschland und die derzeitige politische Situation.


Die Studienergebnisse stehen im Internet zum Download zur Verfügung: https://www.bvl.de/schriften/logistikmonitor-2018

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Schlachte 31
28195 Bremen
Telefon: +49 (421) 1738421
Telefax: +49 (421) 167800
http://www.bvl.de/

Ansprechpartner:
Ulrike Grünrock-Kern
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (421) 17384-21
Fax: +49 (421) 17384-40
E-Mail: Gruenrock-Kern@bvl.de
Rantje Looft
Head of Marketing Communications
Telefon: +49 (40) 284841-491
E-Mail: rantje.looft@statista.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.