Unternehmen und Stiftungen der Wirtschaft bleiben dran

Unternehmen und Stiftungen der deutschen Wirtschaft bleiben auch während der Corona-Krise der Kulturförderung verbunden. Das betonen die vier Gäste der neuesten Ausgabe von Standpunkte TV, die am Mittwoch, dem 29.Juli, um 20.15 und 22.15 Uhr auf Hamburg 1 ausgestrahlt wird, unter ihnen Dr. Franziska Nentwig, Geschäftsführerin des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI: „Kulturfördernde Unternehmen messen diesem Wirkungsfeld große Bedeutung zu, und ich bin überzeugt, dass diese Haltung auch während und nach der Corona-Krise erhalten bleibt.“

Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung, verweist darauf, dass die kulturfördernde Arbeit keineswegs wegfalle, sondern sich anspruchsvoll verändert habe: „Wir sind im engen Kontakt mit Veranstaltern wie etwa denen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die wir seit Jahren unterstützen, um zu sehen, was wir alternativ zu Ausfall oder Verschiebung von Konzerten tun können.“ Details zur Kulturförderung durch die NORDMETALL-Stiftung finden Sie auch im aktuellen Tätigkeitsbericht 2019.

Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat, lobt den Bund für die Unterstützung der Kulturschaffenden sowie vieler Institutionen und Projekte mit rund einer Milliarde Euro, verlangt jedoch mehr: “Die Not im Kulturbereich ist weiter besorgniserregend, hier müssen die Bundesländer noch nachsteuern“.


Christian Holst, Kulturmanager und Vorsitzender stARTconference, berichtet von der wachsenden digitalen Vernetzung von Kulturschaffenden auf Plattformen wie der stART-conference, die auch der Bewältigung neuer Herausforderungen nutze: „Es ist wichtig, dass Kultur im Netz davon wegkommt, Eins zu Eins das zu machen, was auf den Bühnen stattfindet.“

NORDMETALL lädt durch Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow jeden letzten Mittwoch im Monat Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Debatte über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und Kunden betreffen. Die nächste Ausgabe von Standpunkte TV wird am 26. August ausgestrahlt. Standpunkte TV ist auch auf meinarbeitgeberverband.de oder Youtube abrufbar.
   

Über den NORDMETALL Verband der Metall- und Elektro-Industrie e.V.

NORDMETALL ist der Arbeitgeberverband für 230 Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im nordwestlichen Niedersachsen. Dazu gehören Maschinen- und Schiffbauer, Luftfahrt- und Automobilindustrie, Stahlproduzenten oder Spezialisten aus Medizin- und Elektrotechnik.
NORDMETALL spricht für eine Schlüsselindustrie des Nordens mit rund 120.000 Mitarbeitern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NORDMETALL Verband der Metall- und Elektro-Industrie e.V.
Kapstadtring 10
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 6378-4200
Telefax: +49 (40) 6378-4234
http://www.nordmetall.de

Ansprechpartner:
Alexander Luckow
Telefon: +49 (40) 6378-4231
E-Mail: luckow@nordmetall.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel