Northern Bitcoin geht in m:access

Seit dem 28. September ist die Aktie (WKN A0SMU8) der Northern Bitcoin AG aus Frankfurt im Freiverkehrssemgent m:access der Börse München gelistet. Damit zog erstmals ein Unternehmen aus dem Bereich der Kryptowährungen in das Mittelstandssegment ein. „Ein Beweis mehr für die große Wertschätzung, die dem anerkannten und stark wachsenden Segment entgegengebracht wird“, so Dr. Marc Feiler, Geschäftsführer der Börse München. „Mit Northern Bitcoin haben wir ein innovationsstarkes, junges Unternehmen in einer sehr interessanten und vielbeachteten Branche für m:access gewonnen“, so Feiler. Anfang September war mit der Netfonds AG (WKN A1MME7) aus Hamburg ein Unternehmen in m:access gewechselt, das sich der FinTech-Szene zurechnet. „Das zeigt uns, dass wir in München einen unbürokratischen und flexiblen Börsenplatz anbieten, der Gesellschaften über alle Branchen hinweg anzieht“, freut sich Feiler, der schon demnächst weiteren Zuwachs in m:access erwartet.

„Das Geschäft der Northern Bitcoin AG ist sehr dynamisch. Wir entwickeln uns zusammen mit der global stark wachsenden Bitcoin-Blockchain und deren erster und größter Anwendung, dem Bitcoin. Um dabei auch als eines der weltweit ersten börsennotierten Unternehmen in diesem Bereich die Interessen und Bedürfnisse unserer Anleger und Investoren stärker bedienen zu können, ist das Börsensegment m:access der Börse München sehr attraktiv. Mit dem Listing in diesem Segment können wir unseren Anlegern eine stärkere Publizität bieten, die sich an unserem schnell wachsenden operativen Geschäft orientiert“, erläutert Mathis Schultz, Vorstandsvorsitzender der Northern Bitcoin AG, und betont: „Das Listing gestaltete sich in enger Abstimmung und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Börse München sehr strukturiert und effektiv.“ Bereits im Juni konnte die Gesellschaft auf Grundlage eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Prospekts eine Kapitalerhöhung erfolgreich platzieren.

Die Northern Bitcoin AG ist ein auf die Bitcoin-Blockchain fokussiertes Technologieunternehmen. Sie verzeichnet ein rasantes Wachstum infolge der global starken Verbreitung des Bitcoins und seiner Blockchain. Das Unternehmen betreibt eine eigene innovative und nachhaltige Mining-Infrastruktur auf der Basis von erneuerbaren Energieträgern in einer zu einem Hochleistungs-Rechenzentrum umgebauten ehemaligen Mineralmine in Norwegen. Darüber hinaus hat das Unternehmen für seinen eigenen Mining-Pool eine Software zur Steuerung von Mining-Rechenleistung entwickelt. Die Gesellschaft nutzt ihre Marktstellung und die vorhandene Mining-Infrastruktur bereits, um auf Basis der Bitcoin-Blockchain weitere neuartige Anwendungen zu entwickeln, die Probleme in unterschiedlichen Industrien lösen sollen.


Im Mittelstandssegment m:access der Börse München sind Unternehmen mit den Schwerpunkten Immobilien, IT/Software, Finanzdienstleistungen und Technologie gelistet. Neben dem Börsengang der Homes & Holiday AG im Juli 2018 kamen 2018 noch die UniDevice AG, die Weng Fine Art AG, die Traumhaus AG und die Netfonds AG neu in das Segment – aktuell läuft überdies die Anleihe der physible GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der KGAL. Insgesamt liegt die Marktkapitalisierung der in m:access notierten Unternehmen bei über 11 Mrd. Euro. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.maccess.de.

Über Bayerische Börse Aktiengesellschaft

Die Bayerische Börse AG betreibt die öffentlich-rechtliche Börse München. Seit Januar 2015 bietet sie zwei komplementäre Handelsmodelle an – das Spezialisten-Modell "Börse München" und "gettex", den Börsenplatz für das Market Maker Modell. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist. An der Börse München sind über 21.500 Wertpapiere (Aktien, Anleihen, ETPS und Fonds) im Angebot, auf gettex einschließlich der dort handelbaren Zertifikate mehr als 230.000.

Mehr als 4.000 Kreditinstitute und Emittenten im deutschsprachigen Raum haben Zugang zum Primär- und Sekundärmarkt in München. Seit 2005 betreibt die Börse München mit m:access ein sehr erfolgreiches Qualitätssegment für den Mittelstand mit rund 60 gelisteten Emittenten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerische Börse Aktiengesellschaft
Karolinenplatz 6
80333 München
Telefon: +49 (89) 549045-0
Telefax: +49 (89) 549045-31
http://www.boerse-muenchen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Kirstein
Pressesprecher / Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 549045-25
Fax: +49 (89) 549045-31
E-Mail: kirstein@boerse-muenchen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.