Intertraffic 2018: 3M zeigt Lösungen für autonomes Fahren

Der 3M Geschäftsbereich Verkehrssicherheit präsentiert auf der diesjährigen Intertraffic (20. bis 23. März 2018 in Amsterdam, Halle 10, Stand 10.407) sein breites Portfolio für die Straßensicherheit. Im Fokus stehen dieses Jahr Lösungen rund um das Thema „autonomes Fahren“. Ein weiteres Highlight: Virtual Reality Filme lassen Besucher eindrucksvoll erleben, wie wichtig eine moderne Verkehrsausstattung für die Sicherheit auf den Straßen ist.

Voll automatisiertes Fahren ist noch Zukunftsmusik. Viele moderne Autos sind aber bereits heute mit Fahrerassistenzsystemen ausgestattet – von Tempomat bis Einparkhilfe. Eine wichtige Voraussetzung für die Funktion dieser Systeme ist eine moderne Straßenausstattung. Wie wichtig, das können Besucher der Intertraffic am Stand von 3M durch Virtual Reality Demonstrationen hautnah erleben. Gleichzeitig zeigen die Experten aus Neuss sichere Lösungen für autonomes Fahren auf und präsentieren weitere Highlights ihres breiten Portfolios in der Anwendung. Darunter hochwertige Folien für dauerhafte Fahrbahnmarkierung sowie die neuesten Drucker für Verkehrszeichenfolien.

Sichere Wege in Richtung voll autonomes Fahren


Vernetzte Straßen sind die Zukunft. In Amsterdam zeigt 3M, wie sicheres voll automatisiertes Fahren auf vernetzten Straßen aussehen könnte. Der Multitechnologiekonzern plant unter anderem, Verkehrsschilder und Fahrbahnmarkierungen mit maschinenlesbaren Daten zu versehen.

Digitaldrucker in der Anwendung erleben

Im Bereich der Verkehrsschilder ist der Digitaldruck eine zukunftsweisende Lösung. Er bietet Herstellern viele Prozessvorteile – von der einfachen Verarbeitung bis zur effizienten Produktion. Besucher der Intertraffic können am Stand von 3M erleben, wie schnell der neue Rho 163 TS Verkehrszeichenfolien druckt. Der Multitechnologiekonzern hat speziell für diesen Drucker die 3M UV Inkjet Traffic-Tintenserie entwickelt. Sie bietet neben den CMYK Farben zusätzlich VKZ Rot und VKZ Blau. Neben dem Durst Rho 163 TS zeigen die Verkehrssicherheitsexperten auf der Messe einen weiteren Drucker für Verkehrsschilder im Einsatz: den neuen EFI H162-RS.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Christiane Bauch
Pressekontakt
Telefon: +49 (2131) 14-2457
E-Mail: cbauch@3M.com
Verena Overesch
Kunden-Kontakt
Telefon: +49 (2131) 14-4135
E-Mail: voveresch@3M.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.