Ab in den Urlaub – Ferien in einer augmented- und virtuellen Welt

In der zweiten Woche der Weihnachtsferien lädt die Hochschule Kaiserslautern Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 -13 zum Ferienkurs „Ab in den Urlaub –  Ferien in einer augmented- und virtuellen Welt“ ein. Dieser Ferienkurs beschäftigt sich mit der dritten Dimension sowie der kreativen Gestaltung von Objekten und eigenen Ideen. Veranstaltungsort ist der Campus in Kaiserslautern.

Ein aktueller Trend sind durch Computer erschaffene virtuelle Welten bzw. die Einblendung von virtuellen Objekten in die wirkliche Welt. Diese Einblendung wird als Augmented Reality (AR) bezeichnet. AR ist eine Variation von Virtual Reality (VR). In der AR ist es  möglich die reale Welt mit virtuellen, d.h. künstlichen Daten und Objekten zu überlagern und anzureichern. Bei VR-Animationen hingegen wird eine komplette künstliche Umgebung erzeugt, in die die Benutzerinnen und Benutzer eintauchen und in der sie sich bewegen können. Die wirkliche Welt ist dabei nicht sichtbar. Die Teilnehmenden des Ferienkurses werden in genau diese selbsterschaffene und angereicherte Welt mithilfe sogenannter Head-Mounted Displays eintauchen. So ist beispielsweise ein virtueller Fallschirmsprung möglich. Das ist allerdings nicht alles: Die Teilnehmenden werden diese Welt mithilfe von CAD-Systemen, Game Engines, Programmierung und 3D-Scans komplett selbst kreieren. Als besonderes Highlight können die Teilnehmenden außerdem ihr selbst konstruiertes Lieblingsobjekt an einem 3D-Drucker ausdrucken und mit nach Hause nehmen.

Mit dem Programm will die Hochschule junge Menschen für den sogenannten MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) begeistern und frühzeitig Orientierung für die Planung der Studienfach- und Berufswahl geben.


Das Projekt wird gefördert vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 -13.
Zeitraum: 03.01.-05.01.2018 
Kontakt und Anmeldung: benjamin.allbach@hs-kl.de
Ihr Ansprechpartner: Dr.-Ing. Benjamin Allbach ++ Tel. 0631-3724- 2708 ++ Mail: benjamin.allbach@hs-kl.de

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Kaiserslautern
Schoenstraße 11
67659 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 3724-0
Telefax: +49 (631) 3724-2105
https://www.hs-kl.de

Ansprechpartner:
Elvira Grub
Pressearbeit
Telefon: +49 (631) 3724-2163
Fax: +49 (631) 3724-2334
E-Mail: presse@hs-kl.de
Wolfgang Knerr
Telefon: +49 (631) 3724-5136
E-Mail: wolfgang.knerr@hs-kl.de
Christiane Barth
Pressestelle Standort Pirmasens
Telefon: +49 (631) 3724-7081
E-Mail: christiane.barth@hs-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.