Themenabend zu Energiewende, Kraft-Wärme-Kopplung, Eigenstrom- und Mieterstrom

Klimaschutz stellt ein zentrales Element der aktuellen energie- und gesellschaftspolitischen Veränderungen dar.
Aber welche Ziele verfolgt der nationale Klimaschutzplan und welche Veränderungen werden diese Maßnahmen mit sich bringen?

Der Vortragsabend „Energiewende – Warum sie notwendig ist und was sie bedeutet“ am 17.11.2017 um 19:30 Uhr in der Aula des Ludwig-Wilhelms-Gymnasiums Rastatt wird drei Themenblöcke haben:
1. Klimaschutz und Energiewende
2. Möglichkeiten der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) im Rahmen der Energiewende
3. Möglichkeiten für Eigenstrom- und Mieterstromprojekte mit BHKW- und PV-Anlagen

Der Vortrag soll einen Überblick über die deutsche Energiewirtschaft (Strom- und Wärmemarkt) vermitteln und aufzeigen, was die Energiewende in der Praxis bedeutet. Aber auch die Möglichkeiten der eigenen Strom- und Wärmeversorgung mittels Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) oder auch PV-Anlagen werden erläutert. Praxisbeispiele aus der Region ergänzen den Vortrag.


Der Vortragsabend zur Energiewende, Kraft-Wärme-Kopplung und Mieterstrom findet im Rahmen des Jahresvortrags der Freunde des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Rastatt statt.
Der diesjährige Referent ist Markus Gailfuß, der 1989 das Abitur am Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Rastatt abgelegt hat. Er gründete in Rastatt ein Ingenieur- und Beratungsunternehmen und arbeitet u. a. im Auftrag einiger Bundesministerien an wissenschaftlichen Studien zu Gesetzen und Förderprogrammen der Kraft-Wärme-Kopplung und der Energiewende.

Wer mehr über Mythen und Auswirkungen der Energiewende, die Möglichkeiten und Grenzen eines zukünftigen KWK-Einsatzes sowie die Chancen von Eigenstrom- und Mieterstrom-Projekten erfahren will, sollte am Freitag, den 17.11.2017 um 19:30 Uhr in die Aula des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Rastatt (Lyzeumstraße 11, 76437 Rastatt) kommen. Der Eintritt ist frei.

Über die BHKW-Infozentrum GbR

Seit 1999 informiert die BHKW-Infozentrum GbR (https://www.bhkw-infozentrum.de) auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

In Kürze wird eine BHKW-Datenbank mit komfortabler Suchfunktion auf der Seite BHKW-Beispiele.de (http://www.bhkw-beispiele.de) online sein.
Außerdem können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 (http://www.bhkw-kenndaten.de) aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 11.000 Abonnenten kostenlos informiert (www.bhkw-infozentrum.de/service/newsletter.html).
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook (www.facebook.com/bhkw.infozentrum), auf Twitter (www.twitter.com/bhkwinfozentrum) sowie in der XING-Gruppe "Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft"´(https://www.xing.com/net/blockheizkraftwerke/).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 96867310
Telefax: +49 (7222) 96867319
https://www.bhkw-infozentrum.de

Ansprechpartner:
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7222) 9686730
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: markus.gailfuss@bhkw-infozentrum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.