Salafismus – Seminar für pädagogische Fachkräfte

Der Salafismus gilt in Deutschland wie auch weltweit als die zurzeit dynamischste islamistische Bewegung – mit steigenden Anhängerzahlen. Welche Ziele hat der Salafismus und wie sehen die Aktivitäten von Salafisten in Deutschland aus? Wie erkennt man eine beginnende Radikalisierung? Wie sollte man reagieren – und wo findet man bei Bedarf Beratung und Hilfe? Diese und andere Fragen beantworten am Donnerstag, 14. September, von 9.30 bis 16.30 Uhr, in den Regionsräumen in der Höltystr. 17 (Raum 129), in Hannover, Lisa Gellert von der Präventionsarbeit des Verfassungsschutzes und Christian Hantel von „beRaten e.V.“. Das Seminar zum Salafismus des Teams Jugendarbeit der Region Hannover richtet sich an Fachkräfte aus der Jugendarbeit wie Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Jugendleiterinnen und ehrenamtlich Tätige in Vereinen und Verbänden. Es gibt noch freie Plätze, Anmeldungen sind bis zum 8. September möglich telefonisch unter 05130-37663-32, per E-Mail: rainer.henschke@region-hannover.de oder im Internet unter www.team-jugendarbeit.de.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro und ist bar vor Ort zu bezahlen.

Am Vormittag wird Lisa Gellert von der Präventionsarbeit des Verfassungsschutzes in das Thema einführen und Grundlagen sowie Unterschiede der verschiedenen Formen des Islamismus erklären. Die Expertin informiert über Ideologien, Merkmale und Aktionsformen und zeigt auf, was den Islamismus attraktiv für Jugendliche macht, bevor am Nachmittag Christian Hantel von dem Verein für jugend- und familienpädagogische Beratung Niedersachsen „beRaten“ Auskünfte zum Umgang bei direktem Kontakt und zu Anlauf- und Beratungsstellen gibt.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Sonja Wendt
Kommunikation
Telefon: +49 (511) 616-22720
Fax: +49 (511) 616-22495
E-Mail: sonja.wendt@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.