Biofrontera AG: Biofrontera verstärkt US-Vertriebsunterstützung

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, gab heute den Ausbau ihrer US-Tochtergesellschaft bekannt. Um das dynamische Wachstum von Ameluz® im US-Markt zu unterstützen, wurden die Bereiche Vermarktung und Vertriebsunterstützung in die Tochtergesellschaft Biofrontera Inc. integriert.

Durch diesen strategischen Schritt hat das Unternehmen intern die Kontrolle über mehrere Schlüsselfunktionen übernommen, die bisher Biofronteras Pharmagroßhändler innehatte. Diese Funktionen ins Haus zu holen ermöglicht eine schnellere Reaktion auf Kundenanfragen und sorgt langfristig für Kosteneinsparungen. Biofrontera ist damit in der Lage, Kundenbedürfnissen noch besser zu entsprechen und mit dem schnell wachsenden Kundenstamm Schritt zu halten.

"Wir glauben, dass Kundenloyalität von größter Bedeutung für den Aufbau eines nachhaltigen, wachstumsstarken Geschäfts ist", sagte Randall Wilhoite, COO von Biofrontera Inc. "Mit einem erstklassigen Produkt und einem überragenden Außendienst können wir die Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden langfristig stärken. Dadurch wird unsere qualitativ hochwertige Behandlung von aktinischen Keratosen noch mehr Patienten in den USA erreichen."


Biofrontera übernimmt in ihrer Niederlassung in Wakefield, MA, USA, vollumfänglich den Support für die Leistungserbringer im Gesundheitswesen um die Kommerzialisierung von Ameluz® weiter zu unterstützen, einschließlich des Kundendienstes und der Finanzdienstleistungen. Mit der neuen Struktur sichert Biofrontera Dermatologen und Patienten effizienten und kostengünstigen Kundensupport auf höchstem Niveau. Das engagierte Kundenservice-Team bietet verlängerte Servicezeiten und Unterstützung bei der Auftragseingabe, Hilfe bei der Rückerstattung und Rechnungsstellung sowie persönliche Kundenbetreuung.

Das verschreibungspflichtige topische Arzneimittel Ameluz®, das in Kombination mit der Rotlichtlampe BF-RhodoLED® für die Behandlung von aktinischer Keratose mit photodynamischer Therapie (PDT) eingesetzt wird, wurde im Oktober 2016 erfolgreich im US-Markt eingeführt. Aktinische Keratosen sind Hautkrebs-Vorstufen, von denen ca. 10% der gesamten kaukasischen Bevölkerung betroffen sind.

Über die Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit rund 100 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut. Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) gelistet.

http://www.biofrontera.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 87632-0
Telefax: +49 (214) 87632-90
http://www.biofrontera.com

Ansprechpartner:
Jürgen Benker
Brainwell Asset Solutions
Telefon: +49 (152) 08931514
Thomas Schaffer
Finanzvorstand
Telefon: +49 (214) 87632-0
Fax: +49 (214) 87632-90
E-Mail: t.schaffer@biofrontera.com
Susanne Rizzo
Ansprechpartner für Journalisten
Telefon: +49 (89) 30905189-24
E-Mail: susanne.rizzo@instinctif.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.