EEX führt finanziell erfüllte Erdgasfutures basierend auf dem European Gas Spot Index (EGSI) ein

.
Die European Energy Exchange (EEX) plant, im ersten Quartal 2021 finanziell abgerechnete Erdgasfutures auf den European Gas Spot Index (EGSI) einzuführen und damit verbunden auch finanziell abgerechnete Spark Spreads.

Die EEX wird diese finanziellen Erdgasfutures für die deutschen, niederländischen und österreichischen Marktgebiete eingeführen. Die neuen Produkte werden die gesamte Terminkurve abdecken, von kurzfristigen Fälligkeiten (Tage, Wochenende and Woche) bis hin zu langfristigen Fälligkeiten (Monat, Quartal, Halbjahr und Jahr). Mit den finanziell abgerechneten Futures erleichtert die EEX den Zugang zu ihren europäischen Gasmärkten insbesondere für Teilnehmer aus dem Finanzmarktumfeld, die keine physische Erfüllung benötigen, aber eine langfristige Preisabsicherung gegen einen etablierten Index, den EGSI-Index, vornehmen wollen.


Dr. Tobias Paulun, Chief Strategy Officer, kommentiert: „Die EEX ist die liquideste Börse für den Spothandel mit Erdgas. Der EGSI-Index beinhaltet die Preise aller Handelsgeschäfte, die innerhalb eines Tages getätigt werden und folgt einer klaren Methodik, was ihn zu einer sehr robusten und transparenten Preisreferenz im Markt macht. Ich bin zuversichtlich, dass die Einführung finanzieller Erdgasfutures auf Basis unseres Index, die wir zusätzlich zu unseren physisch erfüllten Futures anbieten, den Bedürfnissen des Marktes entsprechen.“

Mit der Einführung von finanziell abgerechneten Futures kann die EEX ihren Handelsteilnehmern auch den Handel von Preisunterschieden zwischen den neuen Gasfutures und den bestehenden finanziellen Stromfutures anbieten, den sogenannten Spark Spreads.

Steffen Köhler, Chief Operating Officer, ergänzt: „Ein Jahr nach der Integration der Gasmärkte in die EEX bauen wir mit den Spark Spreads nun die Brücke zwischen den Strom- und Gasderivaten. Damit vereinfachen wir das Hedging von Gaskraftwerken und tragen dazu bei, dass die Teilnehmer im Stromund Gasmarkt von der Liquidität beider Märkte profitieren, was die Integration dieser Märkte beschleunigt“.

Die geplanten finanziell abgerechneten Erdgasfutures ergänzen das Produktportfolio der EEX mit mehr als 1.000 Gaskontrakten, die sich auf zwölf Marktgebiete in 10 europäischen Ländern erstrecken.

Über die European Energy Exchange AG

Die European Energy Exchange (EEX) ist die führende Energiebörse, die weltweit sichere, liquide und transparente Märkte für Energie- und Rohstoffprodukte entwickelt, betreibt und vernetzt. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, bietet die EEX Kontrakte auf Strom, Erdgas und Emissionsberechtigungen sowie Fracht- und Agrarprodukte an. Zusätzlich stellt die EEX Registerdienstleistungen zur Verfügung und führt Auktionen für Herkunftsnachweise im Auftrag des französischen Staates durch. www.eex.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Energy Exchange AG
Augustusplatz 9
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 2156-0
Telefax: +49 (341) 2156-109
http://www.eex.com/de/

Ansprechpartner:
Public Relations
Telefon: +49 (341) 2156-300
E-Mail: presse@eex.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel