offerta 2020: vor Ort und digital

Mit mehreren Hundert Ticket-Verkäufen innerhalb der ersten Stunden nach der Öffnung ist der offerta-Ticketshop erfolgreich an den Start gegangen. „Für uns ist dieser Zuspruch ein Beleg dafür, dass uns die Besucher auch in diesem Jahr die Treue halten werden“, so Melanie Seger, Projektleiterin der offerta, die vom 24. Oktober bis 1. November in der Messe Karlsruhe stattfindet. „Die Besucherkonditionen sind attraktiv wie selten zuvor. So zahlen Erwachsene im Frühbuchertarif nur 6 Euro pro Person – normalerweise sind es zehn Euro –, Kinder und Jugendliche zahlen nichts. Eine Online-Registrierung ist jedoch in jedem Fall notwendig“, ergänzt Melanie Seger. Grundlage für die örtliche Durchführung der offerta 2020 ist ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept, das in Abstimmung mit dem Ordnungsamt Rheinstetten entstanden ist und das Besuchern, Ausstellern und Mitarbeitern höchstmögliche Sicherheit bietet. Damit stützt sich die Messe Karlsruhe auf die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung Messen des Landes Baden-Württemberg, die die Durchführung von Messen unter Einhaltung der behördlichen Auflagen ab 1. September 2020 wieder erlaubt.

offerta wegweisend für folgende Veranstaltungen

Wie die aktuellen Berichte unter anderem über die Publikumsmesse Caravan Salon in Düsseldorf belegen, ist der Messeauftakt in Deutschland gelungen. Die Aussteller berichten von gut informiertem und sehr interessiertem Publikum. An einem ebenso erfolgreichen Start in den Messeherbst in der Technologieregion arbeiten die Mitarbeitenden der Messe Karlsruhe unter Hochdruck gemeinsam mit Ausstellern, Behörden, Digital-Experten und Partnern. Den Auftakt dafür bildet die offerta 2020, die als wegweisend für die nächsten geplanten Veranstaltungen der Messe Karlsruhe gilt und erweiterte Angebote und neue digitale Formate verspricht. „Wir nehmen die veränderten Bedingungen in diesem Jahr mehr denn je zum Anlass, mit neuen Konzepten und frischen Ideen zu überzeugen“, sagt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe. „Wir haben nicht nur ein großes Außengelände hinzugewonnen, das wir für viele neue Attraktionen nutzen, sondern arbeiten verstärkt an Online-Formaten, die die offerta durch virtuelle, authentisch vermittelte Produkterlebnisse auch digital verfügbar macht.“


Für die rund 450 offerta-Aussteller steht neben dem wirtschaftlichen Nutzen des Messe-Auftritts auch die Möglichkeit, sich zu präsentieren und Kontakte zu Kunden und Mitausstellern zu pflegen, im Vordergrund. Für Britta Wirtz nimmt die Verbundenheit mit Ausstellern und Partnern in diesem Jahr einen ganz besonders hohen Stellenwert ein. „Als regional fest verankerte Messe ist es uns ein echtes Anliegen, die hiesige Wirtschaft und die zahlreichen Unternehmen, die ohnehin vielfach starke Einbußen erleiden müssen, mit der Durchführung der Messe zu unterstützen und ihnen den Marktplatz offerta zu öffnen“, erklärt sie. „So erarbeiten wir mit allen Ausstellern, auch denjenigen, die nicht vor Ort dabei sein können, individuelle und praktikable Lösungen, die für beide Seiten funktionieren.“

Einkaufen und Erleben mit Abstand, Maske und Verstand

Die Planungen der offerta basieren auf der Verordnung Messen der Landesregierung vom 14. Juli 2020, die größere Messen unter Einhaltung der notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen ab dem 1. September möglich macht. Unerlässlich bleibt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu haushaltsfremden Personen und das Tragen eines Mund-und-Nasen- Schutzes im Innenraum. Damit der Abstand gewährleistet werden kann, wird neben den breiten Messegängen auch die Zahl der Tickets reglementiert. Hier heißt die Formel sieben Quadratmeter pro Person. Bei der offerta können somit bei einer Gesamtfläche von 88.000 Quadratmetern pro Tag maximal 12.000 Tickets ausgegeben werden. Dank der Einlasskontrolle vor Ort ist stets sichtbar, wie viele Besucher sich auf dem Gelände befinden. Eintrittstickets gibt es ausschließlich online und tagesbezogen, wodurch die Registrierung der Besucher gesichert und die Nachverfolgung der Kontakte gewährleistet wird.

Weitere Maßnahmen zur Wahrung des Abstands sind vorgegebene Laufrichtungen und die Verbreiterung der Hauptgänge auf mindestens fünf Meter. An bekannten Knotenpunkten wie Eingangsbereichen, an denen es zu Schlangenbildungen und vermehrtem Besucheraufkommen kommen kann, werden Abstands- und Bodenmarkierungen angebracht. Eine gute Belüftung wird durch moderne Lüftungsanlagen in den Messehallen gewährleistet. Bis auf die Brandschutztüren bleiben zudem alle Hallenzugänge im Besucherumlauf dauerhaft geöffnet. Türklinken und Handläufe werden dennoch in hoher Taktung gereinigt und den Besuchern stehen ausreichend Handwasch- und Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung. Auf dem Außengelände der offerta können Besucher, unter Einhaltung des Mindestabstands, auf einen Mund-und-Nasen-Schutz verzichten. Im Innenraum kann der Mund-und-Nasen-Schutz abgenommen werden, wenn ein fester Sitzplatz eingenommen wird. Dies kann im gastronomischen Bereich der Fall sein oder am Messestand eines Ausstellers. Sollte die direkte Kommunikation mit dem Aussteller länger als 15 Minuten andauern und kein Mindestabstand eingehalten worden sein, müssen sich die Besucher erneut registrieren. Das erfolgt unkompliziert mittels QR Code oder manuell über eine Liste oder Visitenkarte.

Die Tickets zur offerta, sowie Parktickets, gibt es ab sofort ausschließlich online unter www.offerta.info/tickets.

Weitere Informationen zum Schutz- und Hygienekonzept der Messe Karlsruhe unter: www.offerta.info und www.facebook.com/offerta.messe

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)
Festplatz 9
76137 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 3720-0
Telefax: +49 (721) 3720-2149
http://www.messe-karlsruhe.de

Ansprechpartner:
Anja Wroblewski
Bereich Kommunikation
Telefon: +49 (721) 3720-2308
E-Mail: anja.wroblewski@messe-karlsruhe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel