Kommentar Außenhandel: Erholungsprozess geht mit vermindertem Tempo weiter

Stefan Kooths, Konjunkturchef des IfW Kiel, kommentiert die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum deutschen Außenhandel Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal:

Dem Erholungsprozess in der deutschen Außenwirtschaft geht nicht die Luft aus, aber die Atmung wird schwerer. Die Handelszahlen für den Juli sind trotz der rückläufigen Raten immer noch Teil eines kräftigen Wiederanstiegs nach dem historischen Absturz im Frühjahr. Auch die Auftragseingänge konnten zuletzt einen Gutteil des vorangegangenen Einbruchs aufholen. Allerdings liegen die Aktivitätsniveaus im Außenhandel immer noch über 10 Prozent unter ihren Vorkrisenniveaus.

Für die weitere Entwicklung dürfte das Aufholtempo spürbar nachlassen und sich so in das Gesamtbild einer rechtsschief abflachenden V-Formation des Konjunkturverlaufs einfügen. Damit fiel zwar der größere Teil des V nahezu symmetrisch aus, die verbleibende Wegstrecke zum Vorkrisenniveau wird jedoch schwieriger. Zwar dürften produktionsseitige Hemmnisse in der Industrie nun weitgehend überwunden sein, dafür machen sich nun aber andere Faktoren mehr und mehr bemerkbar, die das Einwerben von Neugeschäft erschweren. Dies liegt zum einen an immer noch bestehenden Reisebeschränkungen, die auch den Geschäftsverkehr spürbar beeinträchtigen, wie auch daran, dass die Krise die Unternehmen weltweit in ihrer Investitionsfähigkeit geschwächt hat. Die Vorkrisenniveaus im Außenhandel dürften daher noch längere Zeit – wohl deutlich mehr als ein Jahr – außer Reichweite liegen.“


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW)
Düsternbrooker Weg 120
24105 Kiel
Telefon: +49 (431) 8814-1
Telefax: +49 (431) 8814-500
http://www.ifw-kiel.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stefan Kooths
IfW-Prognosezentrum
Telefon: +49 (431) 8814-579
E-Mail: stefan.kooths@ifw-kiel.de
Prof. Dr. Jens Boysen-Hogrefe
Federführung öff. Finanzen; stv. Leiter
Telefon: +49 (431) 8814-221
E-Mail: jens.hogrefe@ifw-kiel.de
Dr. Nils Jannsen
Federführung Deutschland
Telefon: +49 (431) 8814-298
Dr. Klaus-Jürgen Gern
Federführung Welt, Rohstoffe
Telefon: +49 (431) 8814-262
Dr. Ulrich Stolzenburg
Federführung Eurozone
Telefon: +49 (431) 8814-605
Dr. Dominik Groll
Federführung Arbeitsmarkt
Telefon: +49 (431) 8814-266
E-Mail: dominik.groll@ifw-kiel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel