11. Praxismesse der Sozialen Arbeit für Bremen und Bremerhaven – Austausch und Vernetzung zwischen Studium und Praxis der Sozialen Arbeit

Am 6. November 2019 führte der Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen (HSB) die Praxismesse in der Sozialen Arbeit für Bremen und Bremerhaven durch. Zahlreiche Träger, Institutionen und Vereinigungen der Sozialen Arbeit standen für Fragen und zum fachlichen Austausch auf dem Campus Neustadtswall zur Verfügung. Die bereits zum elften Mal stattfindende Veranstaltung ist inzwischen eine etablierte Größe in der Region, die dem fachlichen Input und Austausch sowie der (Neu-)Vernetzung und der Verstetigung von Kooperationen in der Sozialen Arbeit dient.

Das Thema der Messe lautete in diesem Jahr: „Macht, Ohnmacht, Ermächtigung in der Sozialen Arbeit“ und setzte sich kritisch mit der Profession der Sozialen Arbeit auseinander. Prof. Dr. Antje Krueger konkretisierte dieses im Rahmen ihres Inputvortrages mit dem Titel: „Macht, Ohnmacht, Ermächtigung – ein kritischer Blick auf formelle und informelle Machtmittel der Sozialarbeitenden und der Klient*innen“.

„In diesem Jahr konnten wir leider nicht alle Bewerber und Bewerberinnen für einen Stand auf der Praxismesse berücksichtigen, da der Platz in der Hochschule begrenzt ist“, bedauert Prof. Dr. Corinna Grühn, die gemeinsam mit Milena Konrad und Studierenden der HSB die Messe organisierte. An mehr als 60 Ständen konnten sich insbesondere die Studierenden bei zahlreichen Trägern der Sozialen Arbeit über deren Konzepte und Angebote informieren. „Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich hier einen guten Überblick über die Trägerlandschaft der Sozialen Arbeit in Bremen und Bremerhaven zu verschaffen und gegebenenfalls auch bereits mit Blick auf das Praktikum und Anerkennungsjahr Kontakte knüpfen“, erläutert Prof. Dr. Grühn das Konzept der Praxismesse.


Die Praxismesse der Sozialen Arbeit ist eine Kooperation zwischen der Fakultät Gesellschaftswissenschaften der HSB, der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport und der LAG – Landesarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Milena Konrad
Telefon: +49 (421) 5905-3781
E-Mail: milena.konrad@hs-bremen.de
Prof. Dr. Corinna Grühn
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-3771
E-Mail: Corinna.gruehn@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel