Finanzierung: Wann sich Leasing rechnet

Autos zu leasen ist schon lange üblich. Doch seit einiger Zeit erlebt auch die zeitlich begrenzte Nutzung von anderen Gütern einen Boom. Großkonzerne, Mittelständler und Freiberufler mieten oder leasen Büroausstattungen, IT-Produkte, E-Bikes oder Kaffeemaschinen. Die Möglichkeiten scheinen schier unbegrenzt. Laut Bundesverband Deutscher Leasing-Unternehmen sind Leasinggüter im Wert von mehr als 200 Milliarden Euro im Umlauf (Stand Februar 2019). Sie machen mehr als die Hälfte aller außenfinanzierten Investitionsgüter aus.

Was Leasing kostet

Natürlich hat auch Leasing seinen Preis, der in der Regel höher ist als ein Kaufpreis, bei dem man unter Umständen auch von Rabatten profitiert. Doch die Vorteile scheinen auf der Hand zu liegen. Anders als bei gekauften Gütern, die aufgrund der Anschaffungskosten die Liquidität schmälern, „bleibt die Belastung überschaubar und die Kosten sind sehr genau und sauber kalkulierbar“, sagt Sabine Winter, Unternehmensberaterin bei Ecovis in Glauchau. Sie fügt hinzu: „Der Leasingnehmer hat wegen der Laufzeit von meist drei bis fünf Jahren immer die neuesten Geräte oder Fahrzeuge und wenig Reparaturaufwand. Außerdem wird die Eigenkapitalquote nicht belastet.“ Winter hält Leasinglösungen für Unternehmen generell fast immer für besser, „außer sie verfügen über eine hohe Liquidität, die sie nicht brauchen.“ Weitere Vorteile kommen hinzu: Die Bilanzierungspflicht liegt im Normalfall nicht beim Leasingnehmer, der ja nicht Eigentümer wird, sondern beim Leasinggeber. Und Leasing ist schon ab einem Objektwert von 500 Euro möglich. Allerdings ist Winter der Auffassung, dass sich Leasing bei sehr niedrigen Anschaffungskosten bis 800 Euro netto in der Regel weniger lohnt. Geringwertige Wirtschaftsgüter bis 800 Euro lassen sich nämlich gut sofort abschreiben.


Häufig werden zu den Leasingangeboten „Rundum-sorglos-Pakete“ angeboten: Sie umfassen etwa Lieferung, Einrichtung, Wartung und Versicherungen. Das kann interessant sein: „Da muss man sich um nichts kümmern“, nennt Winter den Hauptvorteil. „In der Regel ist es aber kostengünstiger, wenn man solche Zusatzleistungen separat abschließt“, findet sie. Generell rät sie, Leasingangebote genau zu vergleichen und zu verhandeln. Denn die Angebote der Hersteller, Banken, Händler oder Leasinggesellschaften unterscheiden sich teilweise stark voneinander.

Sabine Winter, Unternehmensberaterin bei Ecovis in Glauchau

 

Über ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 75 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.

www.ecovis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel