15. bis 21. April: Studiengang Soziale Arbeit veranstaltet International University Week zu Menschenrechten

Vom 15. bis 20. April 2018 empfängt der Studiengang Soziale Arbeit die „20th International University Week“ des europäischen Hochschulnetzwerks “SocNet98 – European Network of Schools/Universities of Social Work”. Unter dem Konferenztitel „Social Work and Human Rights – Reflecting Profession und Interventions“ werden etwa 100 Studierende und 18 Lehrende aus Partnerhochschulen und der Hochschule Bremen erwartet.

Während des einwöchigen Programms gibt es zahlreiche englischsprachige Workshops, Exkursionen, Fachveranstaltungen sowie ein umfassendes Rahmenprogramm. Für die Workshops stehen namhafte internationale Referentinnen und Referenten auf der Gästeliste. Die Bremer Praxislandschaft der Sozialen Arbeit ist mit interessanten Exkursionen in das Programm eingebunden. Näheres zum Programm unter: http://www.iuw.hs-bremen.de.

Die „20th International University Week“ wird organisiert und durchgeführt von Prof. Dr. Christian Spatscheck, Beauftragter für Internationalisierung im Studiengang Soziale Arbeit, Corinne Ghorbani vom International Office der Fakultät Gesellschaftswissenschaften sowie einem 35-köpfigen studentischen Vorbereitungsteam, das seit einem halben Jahr an den Vorbereitungen mitarbeitet.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Spatscheck
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-2762
E-Mail: christian.spatscheck@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.