Trockenbau ins richtige Licht gesetzt kann Emotionen wecken

Mehrfach ausgezeichnete Designlösungen bei der Lichtgestaltung auf der light&bulding und bautec 2018
Lichtdesign verbindet Trockenbau
Förderung für Kommunen: LED Beleuchtung im Rahmen der Kommunalrichtlinie wieder förderfähig, Anträge müssen bis 31. März 2018 vorliegen

Die Innovationsmesse Light + Building in Frankfurt am Main zeigt im März 2018 auch die neusten Designtrends im Leuchtenmarkt. Das Oberpfälzer Unternehmen LED Profilelement besetzt den Dauerbrenner energieeffiziente Beleuchtung mit emotionalem Trockenbau durch LED Profilelemente in Halle 9.0 Stand D40 und im Vortragsforum vom InnoTreff Mittelstand während der internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik bautec in Berlin.

Durch lichttechnische Raumgestaltung machen Architekten und Fachplaner das Licht für Menschen erst wahrnehmbar und erlebbar. Durch das Licht werden Informationen wie Farbe, Raumgröße, Material, und Oberfläche transportiert. In der Umsetzung ergeben sich für Trockenbauer und Stuckateuer durch LED Profilelemente auch durch Design und Energieeffizienz neue Alleinstellungsmerkmale und Kundengruppen. Durch die kürzlich in Kraft getretene Kommunalrichtlinie ergeben sich mit der Förderung für Kommunen weitere Effizienzschübe.


Der Trockenbaumeister Norbert Meier, Geschäftsführer LED Profilelement, zeigte bereits während der Erfindermesse in Nürnberg 2011, wie sich mit der Entwicklung der LED Profile Licht neu wahrnehmen lässt. Das von den Wänden, Decken und Oberflächen reflektierte Licht löst Empfindungen aus und steigert die menschliche visuelle Wahrnehmung. Die Systemlösungen der emotionalen Lichtgestaltung durch Profilelemente hatten in den Folgejahren mehrere Preise abgeräumt. Es folgten der QUERDENKER-Award, Iconic Award und jüngst die Rigips Trophy 2017.

Inzwischen vereinen die Systeme in Hotels und Gastronomie, Verwaltungsgebäuden, Büros und Bäder leuchtende Designansprüche mit Energieeffizienz. Die elegante und energiesparende Wand-, Decken- und Bodenbeleuchtung zeigt sich seit kurzem auch beim Rigips Hauptquartier und der Future Turm FIT AG.

Das handwerkliche und stilistische Potential des Trockenbauers oder Stuckateurs wird schon immer durch innovative Bauprodukte beeinflusst. Trockenbau ins richtige Licht gesetzt kann dabei Emotionen wecken, ist sich Norbert Meier, Geschäftsführer LED Profilelement GmbH sicher. „Das menschliche Verhalten ist vorwiegend auf die optische Wahrnehmung bezogen. Licht, nur als physikalische Größe gesehen, hat für die Beleuchtungsplanung wenig Nutzen. Durch den Einsatz unserer LED Profile unterstreichen und steigern Trockenbauer oder Stuckateure ihren Marktwert zusätzlich. Die uns vorgelegten Lösungen verblüffen unser Team immer wieder, zeigen aber auch wie viel Kreativität in unserem Handwerk stecken kann“, beschreibt Meier.

Durch ein dezentes, indirektes Licht lässt sich eine angenehme und beruhigende Atmosphäre schaffen, die positiv auf Stimmung, Wohlbefinden und Wohlwollen des Betrachters wirken. Die indirekte LED-Beleuchtung, bereits in den LED-Profilelementen integriert, setzt gezielt Akzente, die die Aufmerksamkeit lenkt und Exklusivität ausstrahlt. Das Licht wird so in den Baukörper integriert damit dieser nur als Schattennut erkennbar ist. Schlank und filigran fügen sich die

Profile in den Baukörper ein, ein neuer Maßstab für jeden Bauherrn, Designer, Architekten und Planer. Fast jede Farbe ist mit einer LED-Beleuchtung möglich, sogar ein Farbwechselspiel mit verschiedensten Intervallen und Lichtstärken. Räume können z.B. durch eine indirekte Wandbeleuchtung optisch an Breite gewinnen, Decken an Höhe. Allein durch die Lichtwirkung kann man somit Räume strukturieren und visuelle Akzente setzen.

Bäder in Lichtszenen setzen
In dem fugenlos gespachtelten Bad aus natürlichen Materialien fügt sich die leuchtende Glasduschabtrennung dezent weiß oder farbig ein. Das Glas wird vom Glashalteprofil GEP 810 fixiert. Das zweigeteilte Profil nimmt die LED-Stripes einfach auf und Glasflächen werden damit homogen ausgeleuchtet. In die Decke ist ein SNL-Profil inkl. LED-Beleuchtung integriert. Dieses sorgt je nach Dimmung für Stimmungslicht oder Grundbeleuchtung. Im flächenbündig verbauten Spiegel ist die Funktionsbeleuchtung eingepasst und leuchtet das Gesichtsfeld optimal aus.

Licht trifft Wand: Showroom zum wohlfühlen 
Auch für Malermeister H. Haubner aus Berngau stellen die Profilsysteme ein Alleinstellungsmerkmal dar. Im März 2017 entstand ein Showroom, der Licht in Szene setzt. Das Licht übernimmt dabei die Kommunikation und unterstreicht die besonders gestalteten Wände. Der Besucher bekommt durch das Lichtszenario auf Anhieb ein besonderes Wohlfühlklima.

Lichtdesign verbindet Trockenbau 
Mit indirekter Beleuchtung überzeugte Abel & Knechtl Trockenbau OG bei der RIGIPS Austria Trophy im Oktober 2017. Als Siegerprojekt vor der beeindruckenden Kulisse der Grazer Skyline am Schlossberg zollten rund 100 anwesende Gäste, allesamt "Granden" der Trockenbaubranche, den 23 eingereichten Projekten und deren ausführenden Unternehmen Respekt.

Die Jury hob das Ennstaler Unternehmen Abel & Knechtl Trockenbau OG auf das Siegerpodest. „Der Trockenbau ist mit Sicherheit eines der innovativsten Gewerke des Bauwesens. Dafür treten wir heute Abend den Beweis an“, erklärte Rigips Managing Director Peter Giffinger in seiner Festrede anlässlich der Preisverleihung.
Den 1. Preis eroberte sich das Team Abel & Knechtl Trockenbau OG aus Irdning-Donnersbachtal für den Relaunch der Unternehmenszentrale von Saint-Gobain RIGIPS Austria in Bad Aussee. Die augenfälligste Besonderheit an dieser Neugestaltung ist die unterschiedlich konvex und konkav gebogene, abgehängte Decke aus Gyptone Big Curve Akustikplatten im Stiegenhaus. Für die Beleuchtung wurde hier das speziell geschwungene LED-Profil Circum 80, LED´Strips und Vorschaltgeräte der Firma LED Profilelement GmbH verbaut. Neue Decken und Wände gibt es auch in allen anderen Bereichen des Gebäudes, die mit SNL 80 LED-Profilen, Schattenfugen und Lochplatten optisch anspruchsvoll und schalltechnisch besonders sorgfältig ausgeführt wurden.

„Neben unserer täglichen Arbeit, widmen wir uns auch gerne Innovationen und versuchen neue Ideen umzusetzen. Ein Großteil unserer Projekte sind im Privatbereich angesiedelt und somit haben wir viel Möglichkeit individuell und schnell auf Kundenwünsche einzugehen. Zunehmend gefragt werden modulare Lichtkonzepte, die wir mit Unterstützung von LED Profilelemente GmbH in allen Größen und Varianten umsetzen können. Wir sehen hier in Zukunft noch viel Potential“, sind die beiden Stuckateur- und Trockenausbaumeister Gerhard Abel und Bernhard Knechtl überzeugt.

Trockenbau rückt Tower ins Licht 
Das neue siebengeschossige Bürogebäude der FIT AG in Lupburg ragt in den oberpfälzischen Himmel. Es ist ummantelt von durchbrochenen Stabgitterblechen und reflektiert das Tageslicht in unterschiedlichen Farben – so changiert der Bau zwischen grün, gold und anderen Nuancen.

Im Innenbereich besticht der Tower durch eine hochwertige Innenarchitektur und eine intelligente Lichtführung, die integrativer Bestandteil der Planung und des Entwurfes sind. Materialien und Licht bestimmen wie sich der Mensch im Raum bewegt und fühlt. Der Lichtbaustoff wird hier in alle Materialien und Formen wie selbstverständlich von den Architekten/Innenarchitekten: Berschneider + Berschneider integriert. LED-Strips, Vorschaltgeräte und unterschiedliche Profile wurden hier von der Fa. LED Profilelement GmbH an die Ausbaubetriebe geliefert.

Förderung für Kommunen
Antragsfenster für die Kommunalrichtlinie jetzt geöffnet

Vom 1. Januar bis 31. März 2018 können Kommunen und andere lokale Akteurinnen und Akteure im Rahmen der Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMUB) wieder Fördergelder für die Umsetzung von Klimaschutzprojekten beantragen. Gefördert werden sowohl strategische als auch investive Maßnahmen. Besonders attraktiv ist das Programm für Kommunen, die aufgrund ihrer Haushaltslage nur über begrenzte Finanzmittel verfügen: Sie können erhöhte Zuschüsse erhalten. Darunter fallen auch Klimaschutzinvestitionen bei der LED-Innen- und -Hallenbeleuchtung in Kommunen und in Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten.

Antragsberechtigt sind neben Kommunen beispielsweise auch gemeinnützige Sportvereine, mehrheitlich kommunale Unternehmen, Kindertagesstätten, Hochschulen und Religionsgemeinschaften. Förderanträge können im Antragszeitraum beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Ein weiteres Antragsfenster ist vom 1. Juli bis 30. September 2018 vorgesehen.

Weiterführende Links:
• Die aktuellen Förderbedingungen der Kommunalrichtlinie sowie ausführliche Merkblätter hierzu finden Sie hier. https://www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie
• Informationen zur Antragstellung beim Projektträger Jülich finden Sie hier. https://www.ptj.de/…

Hier treffen Sie die Mitarbeiter von LED Profilelemente:
20.02.2018 Vortrag während der bautec 2018 am InnoTreff Mittelstand Halle 21a Stand 215/112
light&building vom 18. bis 23. März in Halle 9.0 Stand D40

http://ledprofilelement.de

Über IWP-Umweltdienstleister

Sie treiben den Innovationsmarkt nach vorne? Dann sind Sie hier richtig. Meldungen und Fachartikel über Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Dienstleistungen oder Ihr besonderes Know-how bringen Sie systematisch weiter! Ihre Zielgruppe bestimmt die Konzeption und den kommunikativen Weg der Veröffentlichungen als Pressemeldung oder Fachbeitrag bei verschiedensten Online-Print-und TV/Radiomedien. Auf die Zielgruppen abgestimmt unterstützen wir innovative Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung gezielter Marketing-und Vertriebskonzepte.

Journalistische Leistungen für Fachredaktionen und Unternehmen: Den Markt der Umwelttechnik immer im Blick, recherchieren und berichten wir im Onlinemagazin und für verschiedene Fachredaktionen im In- und Ausland.

Zweimal im Monat erscheint das Onlinemagazin (www.umweltdienstleister.de) mit Newsletter im deutschsprachigen Raum – Deutschland, Österreich und Schweiz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IWP-Umweltdienstleister
Petersburger Str. 99
10247 Berlin
Telefon: +49 (30) 25090973
Telefax: +49 32211271813
http://www.umweltdienstleister.de

Ansprechpartner:
Uwe Manzke
IWP Wissenschaftsredaktion
Telefon: +49 (30) 25090973
Fax: +49 32211271813
E-Mail: iwp.presse@umweltdienstleister.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.