Statistische Kurzinformation der Region Hannover: Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner Ende Juni 2017

Wie im vorherigen Quartal ist die Zahl der Personen mit Hauptwohnsitz in der Region Hannover wieder leicht angestiegen. Die erreichte Zahl von 1.170.735 liegt nur knapp unter dem am 30.09.2016 ermittelten bisherigen Höchststand (-344). Wie im Vorquartal verlieren die Städte Barsinghausen, Burgwedel und Garbsen sowie die Landeshauptstadt Hannover erneut an Bevölkerung, in Burgwedel ist die Bevölkerungszahl damit sogar das dritte Quartal in Folge rückläufig. Alle anderen Städte und Gemeinden haben hingegen Bevölkerungszuwächse zu verzeichnen gehabt, teilweise auch recht deutliche. In Isernhagen, Laatzen, Ronnenberg und Wunstorf wächst die Bevölkerungszahl seit mindestens einem Jahr in jedem Quartal. Am längsten hält der Zuwachs gegenwärtig in Laatzen an. Seit dem 30.06.2010 hat sich dort die Bevölkerungszahl zu jedem Stichtag für die Bevölkerungsstatistik gesteigert. Aktuell hat die Stadt Laatzen erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 43.000 Einwohnerinnen und Einwohnern am Ort der Hauptwohnung überschritten.

Die vollständige Kurzinformation 13/2017 des Teams Statistik der Region Hannover sowie die aktuelle Veröffentlichung „Bevölkerung und Demographie in den Umlandgemeinden“ finden Sie in der Anlage.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de


Ansprechpartner:
Klaus Abelmann
Kommunikation
Telefon: +49 (511) 616220-80
Fax: +49 (511) 616224-95
E-Mail: Presse@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.