eltefa: Praktische Aufgaben für den Nachwuchs

Beim Azubi-Power-Check im Rahmen der Branchenmesse eltefa (29. bis 31. März in Stuttgart) können Auszubildende und Schüler ihr Fachwissen bzw. ihr Talent für die E-Handwerke unter Beweis stellen: Auf einem Parcours erwarten den Nachwuchs an teilnehmenden Ständen knifflige Aufgaben.

Mitmachen, ausprobieren, fragen, diskutieren und informieren ist angesagt beim Azubi-Power-Check: 30 namhafte Unternehmen der Elektrobranche bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, neueste Technologien und Produkte live zu testen. Wobei an jedem Stand eine Fachaufgabe gestellt wird. Wer diese erfolgreich löst, bekommt einen Stempel als Nachweis, 15 gesammelte Stempel werden mit einem Zertifikat belohnt und berechtigen zur Teilnahme an einer Verlosung. An jedem der drei Messetage gibt es ein Samsung Galaxy Tab S2 zu gewinnen.

Teilnehmen können nicht nur die Auszubildenden der baden-württembergischen E-Handwerke, sondern auch interessierte Schüler, die gemeinsam mit ihren Lehrern die Messe besuchen. Während die Schüler mit einer Präsentation zu den Ausbildungsberufen der E-Handwerke auf kommende Aufgaben eingestimmt werden, absolvieren die „E-Zubis“ vorab ein Sicherheitsseminar. Unter dem Motto „Sicheres Arbeiten an elektrischen Niederspannungs-Schaltanlagen“ vermittelt der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FVEITBW) in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse wichtige Grundlagen in Sachen Arbeitssicherheit.


Der Azubi-Power-Check wird nachmittags zusätzlich von Schülern aus allgemeinbildenden Schulen besucht. Ziel ist es, die jungen Leute praktisch in die Berufe des E-Handwerks reinschnuppern zu lassen. Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, ist auf die Resonanz gespannt. „Interessant wäre es zu erfahren, wie viele sich jetzt ihre Zukunft im E-Handwerk vorstellen könnten“, so Bürkle.

Über Fachverband Elektro- und Informationstechnik

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg ist die Dachorganisation der 37 Elektro- bzw. Informationstechniker-Innungen im Land und vertritt als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die Interessen von rund 7.500 Handwerksunternehmen der Elektrotechnik, der Informationstechnik und des Elektromaschinenbaus. Die knapp 60.000 Beschäftigten der Branche erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von mehr als sieben Milliarden Euro. 4.750 junge Menschen werden derzeit in einem der sieben attraktiven Ausbildungsberufe zum Facharbeiter ausgebildet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Elektro- und Informationstechnik
Voltastr. 12
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 955906-66
Telefax: +49 (711) 5518-75
http://www.fv-eit-bw.de

Ansprechpartner:
Andreas Bek
Hauptgeschäftsführer/ Presseansprechpartner
Telefon: +49 (711) 955906-66
E-Mail: andreas.bek@fv-eit-bw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.