Kunstaktion „Colours of Science“: Starlab macht den Welttag des Labors zum Ehrentag der Laboranten

Zum 23. April – dem Welttag des Labors – ehrt der Labormaterialhersteller Starlab Menschen, die tagtäglich an weltverändernden und lebensrettenden Entdeckungen und Erfindungen forschen: die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Labore. Gemeinsam mit dem Hamburger Künstler Moritz Etorena hat der Labormaterialhersteller eine besondere Aktion ins Leben gerufen. Ziel ist es, Laboranten sichtbar zu machen, die zwar hinter den Kulissen arbeiten, jedoch eine essentielle Arbeit leisten. Dafür kreiert Etorena aus Portraits von Laboranten aus aller Welt ein Kunstwerk namens ,Colours of Science‘. "Wir möchten in diesem Jahr den Welttag des Labors zum Ehrentag der Laboranten machen. Das Kunstwerk zeigt, wie bunt die Welt der Wissenschaft ist", sagt Klaus Ambos, Geschäftsführer der Starlab International GmbH.

Auf dem 2,10 x 1,70 Meter großen Kunstwerk bildet Etorena rund 70 Laboranten aus aller Welt ab. Ambos: "Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen aus aller Welt bei unserer Aktion mitgemacht haben und uns ihr Selfie aus dem Labor, mit dem Team oder bei der Arbeit gesendet haben. Dieses Jahr soll der Welttag des Labors nicht nur ‚branchenintern‘ gefeiert werden. In 2021 hat dieser Anlass eine andere Dimension. Wir möchten die breite Öffentlichkeit auf die Relevanz der Branche aufmerksam machen – wann, wenn nicht in der Pandemie?"

Das Kunstwerk soll nach Vollendung im Hamburger Headquarter von Starlab ausgestellt werden. "Das Bild dient uns als Erinnerung, dass wir als Laborproduktehersteller mit unserer täglichen Arbeit einen wichtigen Beitrag für die klugen Köpfe dieser Welt leisten", erklärt Ambos.

Die ursprüngliche Idee des Welttags des Labors ist es, auf das Labor als Arbeitsplatz aufmerksam zu machen. Der Mangel an Fachpersonal in den Laboren ist ein Problem, das die Branche schon länger beschäftigt. Laut einer aktuellen Starlab Umfrage sehen 31 Prozent der 226 Befragten die Personalkrise als eine der größten Herausforderungen für die Branche in 2021. "Deutschland ist mit einem Fachkräftemangel konfrontiert. Die Corona-Krise hat die Lage verschärft, auch mit Blick auf die Ausbildungssituation. Laborberufe für den Nachwuchs wieder attraktiver zu machen – auch dafür wurde der Tag geschaffen. Ich hoffe, wir können mit unserer Aktion dazu beitragen", ergänzt Ambos.

Über die STARLAB International GmbH

Die Starlab International GmbH ist eine auf Liquid Handling-Technologie und Laborprodukte spezialisierte Unternehmensgruppe mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien und Italien sowie weltweiten Distributoren. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Das Produktportfolio umfasst Labor-Verbrauchsmaterial wie Pipettenspitzen, Einkanal- und Mehrkanal-Pipetten, Zellkultur- und PCR-Verbrauchsartikel, Nitril- und Latex-Handschuhe sowie Instrumente für den allgemeinen Laborbedarf. Ein Pipetten-Service für Fabrikate aller Hersteller rundet das Angebot ab. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen richtet sich Starlab an Forschungseinrichtungen im öffentlichen Sektor wie biologische und medizinische Institute, Universitäten und Krankenhäuser, jedoch auch an Unternehmen in den Bereichen der Life Sciences, Werkstätten und Landeskriminalämter. Der Erfolg basiert dabei auf kompromissloser Kundenorientierung und langjähriger Erfahrung in Herstellung und Vertrieb von Liquid Handling-Einmalprodukten. Mit TipOne® hat sich Starlab weltweit zu einem führenden Anbieter von Pipettenspitzen entwickelt. Dabei stehen Qualität, Preis und Service stets im Mittelpunkt. Mehr Informationen unter: www.starlabgroup.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STARLAB International GmbH
Neuer Höltigbaum 38
22143 Hamburg
Telefon: +49 (40) 6759939-0
Telefax: +49 (40) 6759939-20
http://www.starlabgroup.com

Ansprechpartner:
Lilla Lazar
PR
Telefon: 089 45 23 508 17
E-Mail: lilla.lazar@scrivo-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel