Fehlerkosten-Controlling bringt Fakten auf den Punkt

 

Fehlerkosten


Fehler passieren und die Kosten zur Behebung dieser Fehler sind Fehlerkosten. Wer den Fehler susführte, spielt keine Rolle. Keine Schuldzuweisung an den Mitarbeiter. Sie möchten den Prozess optimieren, damit der Fehler nicht erneut vorkommt. Die Ursachen sind unterschiedlich. Durch ein gut organisiertes Qualitätsmanagement können Fehler vermieden werden. Eine Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) ist ein Vorbeuge-Werkzeug. Die Risikofaktoren des Auftretens, der Bedeutung und Entdeckbarkeit von möglichen Fehlern werden im Qualitätszirkel erarbeitet. Es gilt: Risikomanagement statt Krisenmanagement. Eine Anpassung der Kostenrechnung im Hinblick auf die Erfassung von Fehlerkosten ist notwendig.

Karl-Heinz Schuster, Leadauditor verschiedener Managementsysteme: "Wenn Fehler auftreten, beseitigen Sie nicht nur die unmittelbar erkennbaren Ursachen, sondern betreiben vielmehr eine Art Grundlagenforschung. Im Qualitätszirkel wird zur Problemanalyse das Ursachen-Wirkungs-Diagramm (Ishikawa-Diagramm) eingesetzt. Fragen Sie sich, warum etwas falsch gemacht wurde und wie Sie künftig den Fehler vorbeugen. In der Abfolge des Prozesses werden diese Maßnahmen eingebaut."

Prüfkosten

Prüfkosten sind Kosten, die bei der Prüfung von Produkten und Leistungen entstehen, um einen definierten Qualitätsstandard zu erreichen. 

Fehlerverhütungskosten

Bei der Betrachtung der Kosten zur Fehlerverhütung werden die Kosten für die Maßnahmen zur Einsparungen gegenübergestellt. Es kommt gleichzeitig zu einer gezielten Bewertung von Projekten für Verbesserungen. Fehlerverhütungskosten sind Kosten, die zur Vermeidung von Fehlern oder anderen vorbeugenden Maßnahmen im Rahmen der Qualitätssicherung aufgewendet werden.

Messgrößen und Kennzahlen

Qualitätskosten ist der Überbegriff für Fehlerkosten, Prüfkosten und Fehlerverhüttungskosten. Diese Qualitätskennzahlen liefern dem Management Finanz- und Leistungskennzahlen und somit Informationen zur Entscheidungsfindung. Sie sind zeitnah, flexibel und ereignisnah zu erheben und sollten jederzeit zur Verfügung stehen. Damit reagieren Sie auf Veränderungen in dynamischen Märkten. 

Die Portfolio-Analyse dient als Entscheidungshilfe, um im Qualitätszirkel die Bedeutung, Realisierbarkeit und Finanzierbarkeit der Veränderungen zu bewerten. Wichtig ist, dass die von verschiedenen Abteilungen oder Niederlassungen gelieferten Kennzahlen vergleichbar sind, damit Qualitätsaussagen nicht unterschiedlich interpretiert werden. Als Hilfsmittel dienen Statistiken wie beispielsweise zur Auswertung von Reklamationen oder zur Ermittlung von Fehlerquoten. 

Die Aufgabe des Controllings besteht darin, die Kennzahlen exakt zu definieren, die Informationen zu filtern und bereitzustellen. Aus den verdichteten Informationen gewinnen Sie Kennzahlen. Im Rahmen von Kennzahlensystemen verwalten, analysieren und bereiten Sie die Kennzahlen für die Belegschaft grafisch auf.

Abhängigkeit von Kennzahlen

Die Definition und die Art der Kennzahlen hängen stark von der Branche, dem Produkt oder einer zu erbringenden Leistung ab. Das Unternehmen steuern Sie über die Erkenntnisse aus Kennzahlensysteme für die Zukunft, der Vergangenheit und der Gegenwart. Das zukunftsorientierte, strategische Kennzahlensystem gewinnen Sie über die Anwendung der Balanced Scorecard. Das vergangenheitsorientierte Kennzahlensystem über die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Das gegenwartsorientierte Kennzahlensystem über die Prozesskennzahlen analog Prozesslandkarte. Mit Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit erhalten Sie allgemein gültige Qualitätskennzahlen wie Anteil Stammkunden oder Fluktuation von Mitarbeitern.

Die H&S QM-Support unterstützt Sie im Aufbau und in der Implementierung dieser beschriebenen Kennzahlensysteme. Kontaktieren Sie uns für ein kostenlosen Termin, wir freuen uns auf Sie!  

Über die H&S QM-Support UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG

H&S ist ein Beratungsunternehmen und Bildungsträger, insbesondere für die Pflegebranche zur Implementierung und Aufrechterhaltung moderner Managementsysteme. Wir zertifizieren im Auftrag akkreditierter Zertifizierungsstellen Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen, Handel und Bildungseinrichtungen. Häfele & Schuster sind die Autoren des VDAB-QM-Handbuches.

Alle Bildrechte bei H&S und ausschließlich für Onlineportale nutzbar. Bezugsquelle: 123RF.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

H&S QM-Support UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Kurzes Geländ 6
86156 Augsburg
Telefon: +49 (821) 9076334
Telefax: +49 (821) 90763-35
http://www.hs-qmsupport.de

Ansprechpartner:
Karl-Heinz Schuster
Geschäftsführer
Telefon: 0821/9076334
Fax: 0821-9076335
E-Mail: kh.schuster@hs-qmsupport.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel