FREEDOM finance – Wöchentlicher Marktbericht inkl. Trading-Tipps für die Woche

Was war das für ein Wochenanfang. Die Anleger haben sich am vergangenen Montag sehr positiv gestimmt gezeigt und bescherten den Indizes ein wahres Kursfeuerwerk. Getrieben von Joe Bidens US-Wahlsieg und der Hoffnung auf einen wirksamen Corona-Impfstoff, rauschte der deutsche Leitindex an einem Tag auf über 13.000 Punkte und legte binnen weniger Stunden mehr als 600 Zähler zu. Zum Wochenausklang gönnte sich der deutsche Aktienmarkt dann eine wohlverdiente Verschnaufpause. Auf Wochensicht konnte ein Zugewinn von 4,8 Prozent auf 13.076 verzeichnet werden.

Dennoch sollten wir nach wie vor sehr wachsam sein. Zwei Gründe sprechen dafür nicht sofort in Euphorie zu verfallen. Zum einen gilt an den Börsen Euphorie als Warnsignal für bald weiter fallende Kurse und zum anderen ist die charttechnische Situation als unverändert einzustufen.


Charttechnik:

Im Klartext: Der Kurs befindet sich im Tageschart weiterhin in einem intakten Abwärtstrend, die jüngste Bewegung nach oben hat das Chartbild zwar etwas aufgehellt aber nicht gänzlich verändert. Momentan hängt der Kurs an der ach so wichtigen Entscheidungszone bei 13.200 (100% Korrektur), die für viele Trendhändler als bevorzugte Short-Einstiegs-Zone genutzt wird. Erst nach einem nachhaltigen Überschreiten dieses Levels, kann der Blick wieder nach oben gerichtet werden. Bis dahin bleiben wir ebenfalls der Short-Seite treu und suchen dort nach Entry-Signalen.

Trading-Idee:

Im Stundenchart springt uns sofort ein Aufwärtstrend ins Auge. Dieser müsste sich wieder drehen, um uns die Möglichkeit zu eröffnen, den klassischen Trendhandel zu praktizieren und somit in Richtung des übergeordneten Trends zu handeln. Bitte immer die Trendgrößen beachten und miteinander vergleichen. Das mögliche Entry-Szenario habe ich im Chartbild eingezeichnet – Einstieg bei 12.980 / Stopp bei 13.270. Ein erster Teilverkauf (1/3 der Position) ist am Tief bei 11.450 geplant.

Etwas spekulativer wäre ein Tradeaufbau in der Tagesausrichtung. Dort kann eine Short-Position tief aus der Korrektur heraus, im Bereich von 12.980, eröffnet werden. Ich empfehle den Stopp erst bei 13.330 zu legen.

Apple: Das nächste Ziel ist klar – 140 USD!

Vor gut vier Wochen hat der US-Tech-Riese im Rahmen eines Online-Events das iPhone12 vorgestellt. Nun stehen alle vier Modelle (iPhone 12, iPhone12 Pro, iPhone 12 Pro Max sowie iPhone 12 Mini) der neusten Smartphone-Generation in den Apple Shops bereit und stoßen bei den Kunden offenbar auf reges Interesse. Dank neuem Design und neuer Technik wie 5G-Unterstützung soll die Modellreihe ein Verkaufsschlager werden.

Charttechnik:

Aus charttechnischer Sicht verweilt die Aktie in der Konsolidierungsphase. Der Aufwärtstrend in der mittelfristigen Ausrichtung ist für die meisten Marktteilnehmer nicht zu übersehen und würde erst mit dem Rutsch unter das Level von 114,02 US-Dollar erste Risse bekommen. Diese Zone dient natürlich auch als Unterstützung, und kann als willkommene Einstiegsgelegenheit dienen.

Trading-Idee:

Ich richte in den nächsten Tagen meinen Blick auf das Hoch bei 121,98 USD. Sollte es den Anlegern nämlich gelingen, dieses High nachhaltig zu überwinden, wäre das gleichbedeutend mit einem neuen aufwärtsgerichteten Zwischentrend in der Tagesausrichtung. Ich empfehle den Aufbau bei 122,40 USD, der Stopp sollte bei 113,50 USD platziert werden. Das erste Anlaufziel auf der Oberseite liegt bei 127,32 USD. Ein Sprung über diese Marke würde den Weg freimachen an das finale Level bei 138,55 USD zu gelangen, um dort den ersten Teilverkauf zu realisieren. Die weitere Verwaltung des Trades muss an der Marke von 140 USD neu überdacht werden.

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

 

Über die Freedom Finance Germany TT GmbH

Freedom Finance ist eine international geprüfte Investmentgesellschaft mit mehr als 140.000 Kunden. Freedom Finance ist Teil der amerikanischen Freedom Holding Corp. mit einer Kapitalisierung von über 1,3 Mrd. USD. und beschäftigt weltweit über 1200 Mitarbeiter an Niederlassungen in sieben Ländern. Die Freedom Holding Corp. ist als einziger europäischer Broker an der NASDAQ, einer führenden US-Börse gelistet. Freedom Finance bietet direkten Zugang zum Handel an den größten Börsenplätzen: am amerikanischen, europäischen, russischen und asiatischen Markt. Neben der Investition in Aktien bietet Freedom Finance ihren Kunden den Zugang zu Börsengängen (IPO) mit hohem Wachstumspotential.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Freedom Finance Germany TT GmbH
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
Telefon: +49 (30) 9145166-0
https://ffgermany.de/

Ansprechpartner:
Tina Jordan
Junior PR Consultant
E-Mail: t.jordan@fullstoppr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel