Nickelmarkt vor dem Kollaps? Neue umweltschonende Minen müssen her! Diese Firma hat alles! Wann ruft Tesla an?

Laut einem Reuters-Bericht, der Mitte des vergangenen Monats die Runde machte, hat sich Tesla mit einem Telefonat an ein kanadisches Nickel-Explorationsunternehmen gewandt. Dieses Gerücht ließ den Kurs des Nickelexplorers innerhalb weniger Tage um den Faktor fünf explodieren! Am Ende stellte sich die Meldung als klassische „Ente“ heraus!

Wenn, dann wird sich Tesla unserer Meinung nach mit seinem Nickelproblem sowieso eher an unseren Top-Favoriten wenden! Dass Tesla allerdings auf der Suche nach Batteriemetallen ist, zeigt das jüngst Abkommen mit einem Lithiumexplorer. Aber gerade von „sauberem“ Nickel braucht Elon Musk eben noch mehr, wie er erst vor einigen Monaten bestätigte. Hier kommt unsere Canada Nickel Corp. ins Spiel! Neue News treiben den Kurs…

Dieses Unternehmen hat Nickel, Kobalt und PGM-Metalle in rauen Mengen und liefert bärenstarke News am laufenden Band!!!


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Marktbeobachtern zufolge wird der Nickelverbrauch von 2,2 Millionen Tonnen innerhalb der kommenden etwa 9 Jahre auf 3,5 Millionen bis 4,0 Millionen Tonnen ansteigen. Das ist nahezu eine Verdopplung, der entgegengetreten werden muss. Und dass bei immer strenger werdenden Umweltauflagen!

Wie aus dem jüngsten Medieninteresse hervorgeht, begann sich die Nickelwelt zu fragen, ob und wie es möglich ist, diese Umwelt-Kriterien zu erfüllen. Der Auslöser dafür war der Tesla-Chef Elon Musk, der dem Unternehmen, das Nickel effizient und umweltverträglich abbaut, mit einem gigantischen Auftrag über einen langen Zeitraum winkte.

Der Nickel-Engpass kommt! Für Anleger gibt es kaum gute Aktien!

Da Nickel eines der technisch anspruchsvollsten zu verarbeitenden und zu raffinierenden Metallen ist und jeder Betrieb einzigartig ist, werden weitere anlagetechnische Herausforderungen zu bewältigen sein.

Für Bergleute definiert die Art des Erzvorkommens – Sulfid oder Oxid (oder Laterit, weiter unterteilt in Saprolite und Limonite) – die gesamte Wertschöpfungskette. Abhängig von den spezifischen Umständen bringt jede Abbaumethode, jeder Aufbereitungsweg und jede Art des erzeugten Abfalls eigene Herausforderungen mit sich.

Bei Schmelz- oder Raffinerieanlagen bestimmen die Art des Ausgangsmaterials und das Vorhandensein von Verunreinigungen den Einsatz bestimmter Chemikalien und damit die Emission von CO2- und SO2-Gasen. Den OEMs (Erstausrüster) von Elektrofahrzeugen (‚EV‘) ist es zunehmend wichtig, eine sichere Versorgung von sauberem Nickel der ‚Scope 1‘ (‚Klasse 1‘), das so umweltfreundlich wie technisch möglich hergestellt wird, zu bekommen.

Dabei ist für die aufstrebende ‚EV‘-Batterie-Industrie die Klassifizierung des Nickels – ob ‚Klasse 1‘ oder ‚Klasse 2‘ – von größter Bedeutung. Denn die Qualität des verwendeten Nickels bestimmt die Qualität und Leistung der Batterien. Während die Edelstahlindustrie bis zu einem gewissen Grad eine Mischung aus ‚Klasse 1‘ und ‚Klasse 2‘ verwenden kann, kann die Batterieindustrie nur Ware der ‚Klasse 1‘ verwenden.

Bei der Herstellung von Nickel der ‚Klasse 1‘ und ‚2‘ stammen etwa 70 Prozent aus Sulfiderzen, die konzentriert, geschmolzen und raffiniert werden, und etwa 30 Prozent aus Limoniterzen, die üblicherweise durch Hochdruck-Säurelaugung (‚HPAL‘) gelaugt werden. Nickel der ‚Klasse 2‘ wird aus Saproliten und Limoniten hergestellt, die wegen ihres Eisengehalts und der potenziell niedrigen Produktionskosten für ihre Verwendung in der Edelstahlindustrie beliebt sind.

Allerdings, und auch das sollte man wissen, ist auch Kobalt ein wichtiges Batteriemetall, denn es dient in Lithium-Ionen-Akkus als Pluspol! Selbst dieses zwingend benötigte Metall kann Canada Nickel von seinem Projekt liefern!

Das heißt also für uns Investoren, dass man sich schon jetzt zwingend mit Unternehmen beschäftigen sollte, die ihr Nickel so umweltschonend wie möglich abbauen. Denn Tesla kann auf einmal überall sein, da es, wenn überhaupt, gerade einmal eine Handvoll guter Nickelexplorer gibt! Erste Wahl hingegen sollte unser TOP-FAVORIT, die Canada Nickel Corp. sein!!!

Nickel, so umweltfreundlich wie möglich herzustellen, ist erklärtes Ziel von Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC). Und die Chancen das zu schaffen stehen außerordentlich gut. Denn erst vor wenigen Tagen führte, das noch junge, aber schon führende Nickelunternehmen schon wieder sehr erfolgreich detaillierte magnetische und Schwerkraft-Luftvermessungen auf seinem ‚Crawford‘-Projekt durch!

Canada Nickel selbst stuft diese Untersuchungen als entscheidende Schritte zur Erschließung des Nickel-Kobaltsulfid-Potenzials des gesamten ‚Crawford’-Landpakets ein, inklusive der Areale, die später hinzuoptioniert wurden!

Wieder einmal HAMMER-Ergebnisse bei Canada Nickel Corp.!

Die Ergebnisse dieser Luftvermessungen deuten darauf hin, dass alle identifizierten geophysikalischen Ziele nickelhaltig sind! Dies ist eine solide Grundlage um mit den noch andauernden luftgestützten Untersuchungen und der Finanzierungsrunde von 13 Mio. CAD, von denen übrigens schon die erste Tranche über 8 Mio. CAD geschlossen wurde, die ohnehin schon riesige Ressource auf dem Nickel-Kobaltprojekt-‚Crawford’ weiter auszubauen.

Das heißt also, Canada Nickel hat bereits so viele Explorationsdaten, dass man nun in das nächste Level eintritt und das hervorragende Nickel-Kobalt-PGM-Potenzial im Distriktmaßstab freisetzen will!

Und das schaut gut aus! Denn die luftgestützten Vermessungs- und Bohrergebnisse aus den Zonen ‚Crawford Main‘ und ‚East‘ zeigen eine starke Korrelation zwischen den spezifischen magnetischen und Schwerkraftsignaturen und der Nickelmineralisierung. Diese einzigartige geophysikalische Signatur wurde erfolgreich für die Einstufung der Bohrziele auf ‚Crawford‘ verwendet! Das bedeutet, sehr gute Erfolgsaussichten auf weitere HAMMER-Bohrergebnisse!!!

Das Zielgebiet ‚Kingsmill‘ zum Beispiel ist eine große serpentinisierte ultramafische Intrusion, die 2,2 km lang und zwischen 375 – 600 m breit ist. Zum Vergleich: Die Ressource der Zone ‚Crawford Main‘ ist 1,7 km lang und 225 – 425 Meter breit.

Die erste Überprüfung der historischen Bohrergebnisse ergab sowohl signifikante Nickel- als auch PGM-Abschnitte.

Deshalb ist das Unternehmen der Ansicht, dass diese erste Überprüfung bereits auf mehrere große Teile der Struktur hinweist, die weiterhin sehr aussichtsreich für eine Nickel-Kobalt-PGM-Mineralisierung sind. Als Beweise dafür wurden zum Beispiel die Bohrung KML-12-03, das 0,26 % Nickel und 0,03 % Schwefel über 130 m lieferte angeführt, die im Einklang mit der historischen Bohrung 27090 steht, das 1966 ebenfalls auf der Nordseite der Struktur gebohrt wurde, und 0,31 % Nickel über 302 m lieferte, wobei der Schwefelanteil nicht untersucht wurde.

Dabei scheint die Nordseite der Struktur auch dieselbe PGM-Anreicherung aufzuweisen wie die Haupt- und Ostzonen von ‚Crawford‘, in denen 1,0 g/t PGM über 2 m ab 96 m innerhalb einer Mineralisierung von 0,3 g/t PGM über 30 m, ab 69 m Tiefe, im historischen Bohrloch KML-12-11 geschnitten wurde. Weitere 0,8 g/t PGM über 5 m wurden ab einer Tiefe von 523 m, innerhalb einer Mineralisierung von 0,5 g/t PGM über 24 m im historischen Bohrloch KML-12-07 gemessen.

Sobald das Ressourcen-Update für ‚Crawford‘ abgeschlossen ist, sollen die historischen Bohrungen auf der Grundlage des bisherigen Verständnisses der Geologie neu protokolliert und mineralogische Proben ausgewählt werden, um das Vorkommen potenziell förderbarer Nickelmineralien zu verstehen.

Die letzten drei Bohrlöcher aus dem westlichen Teil der ‚Main‘-Zone erweiterten die hochgradige Mineralisierung mit Kernlängen von 121 bis 188 m mit 0,34 % Nickel, die im Westen weiterhin offen ist! Dabei erreichte ein Bohrloch eine tatsächliche Breite von 78 m mit 0,34 % Nickel!

Weiterführende Informationen und historische Ergebnisse zu den anderen Projektteilen entnehmen Sie bitte der Unternehmensmeldung, die Sie hier abrufen können.

Investoren stehen Schlange – finanzieller Spielraum gesichert!

Canada Nickel hat seine geplante 6,5 Mio. CAD Privatplatzierung aufgrund der hohen Nachfrage kurzerhand auf 13 Mio. CAD verdoppelt! Somit können Echelon Wealth Partners Inc. als Lead Underwriter und alleinigem Bookrunner im Namen eines Konsortiums von Underwritern, zu dem auch Eight Capital und Haywood Securities Inc. gehören 5.350.000 Einheiten des Unternehmens zu einem Preis von 1,50 CAD pro Einheit für einen Bruttogesamterlös von 8.025.000 CAD und 2.950.000 ‚Flow-Through‘-Aktien des Unternehmens zu einem Preis von 1,70 CAD pro ‚FT‘-Aktie für einen Bruttogesamterlös von 5.015.000 CAD zu an Investoren verkaufen.

Der Nettoerlös aus dem Verkauf der Einheiten wird zur Finanzierung von Machbarkeitsstudien auf dem unternehmenseigenen Nickel-Kobaltsulfid-Projekt ‚Crawford‘ sowie zur Beschleunigung der Explorationsarbeiten auf den Optionsgrundstücken und für Betriebskapitalzwecke verwendet werden.

Das immense Interesse an der Finanzierungsrunde zeigt das Vertrauen in eine positive Entwicklung des Nickelsektors im Allgemeinen, vor allem aber von Canada Nickel im Speziellen.

Der guten Nachrichten noch nicht genug!

Auch PGM-Metalle gibt es satt und reichlich auf den Projekten!

Einen der bisher besten PGM-Abschnitte lieferte das Bohrloch CR20-59, das über eine Kernlänge von 9 m 1,5 g/t PGM schnitt und die Mineralisierung um mehr als 250 m vertiefte! Diese jüngsten Ergebnisse erweitern und definieren die hochgradigere Mineralisierung im westlichen Ende der ‚Main‘-Zone, die nach Westen hin weiterhin offen ist.

Die ‚Infill‘-Bohrungen in der ‚Main‘-Zone konzentrierten sich weiterhin auf eine klarere Definition und Höherstufung der hochgradigeren Kernressource, die zuvor als Teil der Ressourcenschätzung definiert wurde, die innerhalb der ultramafischen Einheit steil einfällt und eine zuvor gemeldete wahre Mächtigkeit aufweist, die zwischen 40 m und 160 m variiert.

Genaugenommen durchschnitt das Bohrloch CR20-59 1,5 g/t Palladium und Platin (0,6 g/t Pd, 0,9 g/t Pt) über 9 m bei einer tatsächliche Mächtigkeit von 5,9 m, und zwar unterhalb des Bohrlochs am nördlichen Kontakt zwischen der Peridotit- und Pyroxenitschicht unmittelbar im Norden und parallel zur Nickel-Kobalt-Palladium-Ressource der Hauptzone.

Jetzt geht es erst richtig los! Unternehmensnachrichten kommen wie am Fließband!!!

Wir erwarten bereits in den kommenden Wochen noch die Untersuchungsergebnisse der drei Folgebohrlöcher, der bereits zuvor gemeldeten PGM-Ergebnisse des Bohrlochs CR20-32, das drei separate Abschnitte einschließlich 2,6 g/t PGM über 7,5 m ergab.

Darüber hinaus erwarten wir einen kontinuierlichen Nachrichtenfluss der Untersuchungsergebnisse aus den Bohrungen, die zurzeit auf aussichtsreichen geophysikalischen Nickelzielen auf mehreren Kilometern der ‚Crawford‘-Struktur durchgeführt werden. Last but not least für dieses Jahr, plant Canada Nickel noch vor Jahresende eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung vorzulegen!

Damit liefert Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) in kurzer Zeit schon genügend Katalysatoren, die für deutlich höhere Aktienkurse sorgen sollten!

Weiterer Knaller: aktualisierte Ressource kommt!

Jetzt wird es auch hier wird es richtig spannend!!!

Alle bisherigen Bohrergebnisse werden in eine aktualisierte Ressource einfließen, die voraussichtlich schon in den kommenden zwei Wochen erwartet werden kann. Diese und das bisherige Wissen, versetzen das Unternehmen eigenen Angaben zufolge in die Lage, bereits in der ersten Oktoberhälfte eine aktualisierte Ressource vorlegen zu können!

Die luftgestützte magnetische und Schwerkraftuntersuchung wird sieben separate nickelhaltige Zielstrukturen mit einer Gesamtstreichlänge von mehr als 30 km und einer Breite von 150 – 600 m abdecken. Die Vermessung liefert dieselben Daten, die bei der Entdeckung und anschließenden Abgrenzung des Nickel-Kobaltsulfid-Projekts ‚Crawford‘ erfolgreich verwendet wurden. Auch hier sehen wir weiteres, massives ‚Upside‘-Potenzial!

CO2 Emission: ohne uns – deshalb müssen Sie die Marken ‚NetZero Nickel™‘, ‚NetZero Cobalt™‘ und ‚NetZero Iron™‘ kennen!

Die von Canada Nickel gegründete NetZero Metals-Gesellschaft hat mit der Forschung und Entwicklung einer Verarbeitungsanlage für Canada Nickel in der Region Timmins, Ontario begonnen, um die vorhandenen Technologien zur Herstellung kohlenstofffreier Nickel-, Kobalt- und Eisenprodukte zu evaluieren.

Für die von Canada Nickel später sehr umweltfreundlich abgebauten Produkte wurden bereits die Namensrechte ‚NetZero Nickel™‘, ‚NetZero Cobalt™‘ und ‚NetZero Iron™‘ in den USA, Kanada und anderen Ländern im Zusammenhang mit der kohlenstofffreien Produktion beantragt!

„Die Elektrofahrzeugindustrie und viele andere Verbrauchssektoren benötigen noch in diesem Jahrzehnt, also sehr zeitnah, ein kohlenstofffreies Metall!

Aufgrund der einzigartigen Vorteile der ‚Timmins‘-Region in Kanada mit ihrer Nähe zur kohlenstofffreien Wasserkraft und unserem ‚Crawford‘-Nickel-Kobaltsulfid-Projekt, das größtenteils aus Serpentingestein besteht, das auf natürliche Weise CO2 absorbiert, wenn es der Luft ausgesetzt ist, hat unser Unternehmen das Potenzial, DIE kohlenstofffreien Produkte zu entwickeln, die unsere Kunden vom Bergbausektor erwarten! Mit Nickel als bevorzugtem Metall, das die Revolution im Bereich der sauberen Energie vorantreibt, ist Canada Nickels Engagement für eine kohlenstofffreie Nettoproduktion der richtige Schritt für die Umwelt, für die Verbraucher und auch für unsere Investoren!“

Mark Selby, Vorsitzender und CEO von Canada Nickel

Die einzigartige Geologie im ‚Serpentin‘-Gestein, das Wirtsgestein, das mehr als 90 Prozent der Masse der Ressource des Nickel-Kobaltsulfid-Projekts ‚Crawford‘ ausmacht, wurde in zahlreichen Studien untersucht! Dabei wurde festgestellt, dass das Gestein natürlicherweise Kohlendioxid (CO2) absorbiert, wenn es der Luft durch einen natürlich vorkommenden Prozess der spontanen mineralischen Karbonatisierung ausgesetzt wird.

Ein Großteil des jüngsten Nickelangebots und die Hauptquelle des zukünftigen Produktionswachstums der Nickel-Roheisenproduktion liegt noch in Indonesien. Hier wird allerdings laut verschiedenen Angaben zwischen 25 und 30 Tonnen Kohle zur Herstellung jeder Tonne Nickel verwendet, die in Kombination mit anderen CO2-Quellen nahezu 90 Tonnen CO2-Emissionen des ‚Scope 1‘ und ‚Scope 2‘ pro Tonne produzierten Nickel erzeugt.

Für ein Elektrofahrzeug-Batteriepaket, das 50 kg Nickel aus dieser Quelle enthält, würde dies eine CO2-Emission von etwa vier Tonnen bedeuten! Andere Herstellungsverfahren, wie zum Beispiel die ‚HPAL‘-Projekte in Indonesien sind auch nicht besser!

Daher müssen zwingend Schlüsseltechnologien erforscht werden, um eine ‚Zero-Carbon Footprint‘-Operation zu entwickeln. Und genau das setzt Canada Nickel um! Deshalb sollte Tesla bei diesem Unternehmen zuerst anrufen, zumal auch die Anfangsinvestitionskosten nicht wie bei Giga Metals 1 Milliarde Dollar betragen werden!

https://www.youtube.com/watch?v=hU76bHnmd8w

Unser Fazit:

Canada Nickel Corp – DIE mit Abstand wahrscheinlich beste Nickelaktie auf dem Kurszettel!

Das Nickel-Kobalt-Sulfid-Projekt ‚Crawford‘ befindet sich im Herzen des produktiven Bergbaulagers ‚Timmins-Cochrane‘ in Ontario, Kanada, und grenzt an eine sehr gut etablierte und bedeutende Infrastruktur an, die mit über 100 Jahren regionaler Bergbautätigkeit verbunden ist. Dieses vielversprechende Projekt in bester Jurisdiktion und Lage wird von einem Top Management-Team, mit einer nachweislichen Erfolgshistorie, erkundet!

Wie das Unternehmen immer wieder beweist, kann man trotz der neuen Ergebnisse noch immer nicht das MEGA-Potenzial seriös abschätzen! Denn wie z.B. der neu entdeckte Projektteil ‚Kingsmill‘ zeigt, kann man jederzeit mit „Zusatzjokern“ rechnen, die niemand auf dem Schirm haben kann.

Und auch auf ‚Kingsmill‘ kann noch deutlich mehr Potenzial beherbergt sein! Sollte das Unternehmen auf dieser anderen Struktur ebenfalls PGMs finden, müssen eigentlich zwangsläufig noch viele weitere Strukturen gefunden werden. Das wäre massives ‚Upside‘-Potenzial pur, das dann zwangsläufig zur Neubewertung von Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) führen muss.

Und das ist sogar sehr gut möglich! Denn auch die Bohrungen aus dem Jahr 2012 lieferten bereits 0,30 % Nickel über eine Kernlänge von 503 m ab nur 118 m Tiefe! Diese Bohrung geht quasi Hand in Hand mit einer Bohrung aus dem Jahr 1966 in der 0,31 % Nickel über 302 m Kernlänge ab nur 20 m Tiefe gemessen wurden!!!

Deshalb geht man im Hause Canada Nickel davon aus, dass diese erste Überprüfung auf mehrere große Teile einer Struktur hinweist, die weiterhin extrem aussichtsreich für eine gewaltige Nickel-Kobalt-PGM-Mineralisierung ist!

Angesichts der Größenordnung der Ziele, die bisher definiert wurden, im Verhältnis zu den bereits vorhandenen Ressourcen, lassen vermuten, dass das Ressourcenpotential von Canada Nickel (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) für mehr als 10 Millionen Tonnen Nickel reichen kann, plus die „Nebenprodukte“-Kobalt, PGMs und Eisen.

Im Prinzip ist es egal, in welche „Ecke“ man bei Canada Nickel schaut, man findet nur massives Ressourcen-Potenzial, das sich auf den Aktienkurs übertragen muss. Experten rechnen bei der Firma bereits mit einem wiedergewinnbaren Metallwert von mehr als 100 Mrd. USD! Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt allerdings aktuell bei nicht einmal 95 Mio. USD!

Sie können Sich also selbst denken, dass eine weitere Kurs-Vervielfachung nur eine Frage der Zeit ist.Und hier sind mögliche Deals mit Tesla & Co. noch gar nicht berücksichtigt!

Aufgrund der ohnehin schon hohen Nachfrage nach Canada Nickel´s (WKN: A2P0XC / TSX-V: CNC) Rohstoffen, die sich zukünftig noch deutlich verstärken wird, und der absolut lächerlichen Marktbewertung dieses Weltklasseprojekts sind wir extrem ‚bullish‘ für diese Aktie. Wir gehen davon aus, dass schon sehr bald wieder neue Höchststände erreicht werden können, wenn der Nachrichtenfluss an Fahrt gewinnt. Hier heißt es wirklich: Kaufen, zurücklehnen und sich später freuen! Manchmal kann Börse auch einfach sein!

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Canada Nickel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktienbestände in Canada Nickel, behalten sich aber vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu kaufen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Canada Nickel und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Canada Nickel im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Canada Nickel halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
Telefon: +49 (2983) 974041
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel