Achtung Zahnfleisch geht zurück: dunkle Ränder an Zahnkronen

.
  • Zahnersatz: Kronen und Brücken mit Metallgerüst
  • Im sichtbaren Bereich mit zahnfarbener Keramik verblendet
  • Bei Zahnfleischrückgang können dunkle Ränder entstehen

Zahnfleischrückgang ist keine Seltenheit. Bei metallhaltigem Zahnersatz können dunkle Ränder entstehen. Denn der Metallanteil am Kronen- oder Brückenrand kann nun durchschimmern.

Zahnersatz wie Krone oder Brücke kann stark geschädigte Zähne wieder herstellen und fehlende Zähne ersetzen. Die Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen sieht eine Krone oder Brücke aus einer Nichtedelmetall-Legierung vor. „Im sichtbaren Bereich verblendet der Zahntechniker das Metallgerüst mit zahnfarbener Keramik“, erklärt Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer, Frankfurt am Main. „Wenn der Zahnarzt den Zahnersatz eingliedert, schiebt er den dunklen Kronen- oder Brückenrand unter das Zahnfleisch. So ist dieser nicht zu sehen. Zieht sich das Zahnfleisch am Rand des Zahnersatzes zurück, kann das Metall nun durchschimmern und dunkle Ränder verursachen“, so Lauer. Auch bei sehr dünnem, weichem Zahnfleisch kann das Metall des Zahnersatzes oder die dunkle Zahnwurzel sichtbar sein. Der Rand von Zahnersatz ist daher für Zahntechniker bei der Herstellung von Kronen und Brücken eine anspruchsvolle Stelle.


Multimedia-PressemappeUnsere vollständige Pressemappe rund um das Thema „Dunkle Ränder an Zahnkronen" steht Ihnen unter https://www.prodente.de/presse/schwerpunkt/achtung-zahnfleisch-geht-zurueck-dunkle-raender-an-zahnkronen.html zur Verfügung. Sie haben Zugriff auf zwei Texte, Fotos und Grafiken sowie einen Film zum Thema.

Über den Initiative proDente e.V.

proDente informiert über gesunde und schöne Zähne. Die Inhalte werden von Fachleuten wissenschaftlich geprüft.

proDente arbeitet für Journalisten, bietet Broschüren an und postet online. Fotos und Filme ergänzen die Informationen.

Zahnärzte, Zahntechniker und Hersteller engagieren sich seit 1998 in der Initiative proDente e. V.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative proDente e.V.
Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln
Telefon: +49 (221) 17099-740
Telefax: +49 (221) 17099-742
http://www.prodente.de

Ansprechpartner:
Ricarda Wille
PR
Telefon: +49 (221) 17099-740
E-Mail: ricarda.wille@prodente.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel