Skeena durchschneidet 11,03 g/t AuEq über 39,66 Meter in der Zone 21A Infill-Bohrung auf Eskay Creek

Skeena Resources Limited (TSX: SKE, OTCQX: SKREF) ("Skeena" oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/skeena-resources-ltd/) freut sich, neue Gold-Silber-Analyseergebnisse des Oberflächenbohrprogramms 2020 der Phase I auf dem Projekt Eskay Creek ("Eskay Creek") im Goldenen Dreieck von British Columbia bekannt zu geben. Sechs Helikopter-gestützte Bohrgeräte sind derzeit für das Phase-I-Programm 2020 in den Zonen 21A, 21B und 21C für die Vor-Machbarkeitsstudien ("PFS") zur Umwandlung der Ressourcenkategorie aktiv. Das Unternehmen führt auch Bohrungen in der bergbaunahen Umgebung durch, um die Wasserturmzone ("WTZ") und die weitgehend unerforschten Lower Mudstone-Sequenzen zu testen, die unterhalb des Kontaktschlammsteins liegen, der in der Vergangenheit abgebaut wurde. Referenzbilder werden am Ende dieser Pressemitteilung sowie auf der Website des Unternehmens präsentiert.

Höhepunkte der Infill-Bohrungen in Phase I in den Zonen Eskay Creek 21A und 21C:

  • 5,05 g/t Au und 449 g/t Ag (11,03 g/t AuEq) über 39,66 m (SK-20-292) – Zone 21A
  • 5,47 g/t Au und 9 g/t Ag (5,59 g/t AuEq) über 12,25 m (SK-20-307) – Zone 21C
  • 3,59 g/t Au und 14 g/t Ag (3,77 g/t AuEq) über 16,50 m (SK-20-321) – Zone 21C

Goldäquivalent (AuEq), berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die gemeldeten Kernlängen entsprechen 80-100% der tatsächlichen Mächtigkeit und werden durch gut definierte Mineralisierungsgeometrien unterstützt, die aus historischen Bohrungen abgeleitet wurden. Die längengewichteten AuEq-Komposite wurden durch geologische Überlegungen eingeschränkt. Bei den Au- und Ag-Abschnitten, die die längengewichteten AuEq-Komposite betreffen, wurden keine Gehaltsabdeckungen der einzelnen Untersuchungsergebnisse vorgenommen. Verarbeitungsgewinnungen wurden nicht auf die AuEq-Berechnung angewandt und werden zu 100% ausgewiesen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null annulliert.


Infill-Bohrschnitte der Zone 21A durchschneiden hochgradige Silbermineralisierung

Die Infill-Komponente des Phase-I-Programms bestätigt und erhöht weiterhin die Kontinuität und den Gehalt der modellierten Mineralisierung in der Zone 21A, wie durch einen Abschnitt mit 5,05 g/t Au und 449 g/t Ag (11,03 g/t AuEq) auf 39,66 m (SK-20-292) nachgewiesen wurde, wie im geologischen Konzeptmodell erwartet wurde. Im Gegensatz zu den umgebenden Bohrlöchern, die die aktuelle Mineralressourcenschätzung (MRE") darstellen, durchteufte dieses Bohrloch einen etwas dickeren Abschnitt mit einem beträchtlichen Anstieg der Silbergehalte, einschließlich 21,20 g/t Au und 7.190 g/t Ag (117.07 g/t AuEq) auf 1,50 m und 11,35 g/t Au und 2.910 g/t Ag (50,15 g/t AuEq) auf 1,30 m. Zum Vergleich: Ein früherer Abschnitt mit 6,34 g/t Au, 42 g/t Ag (6,91 g/t AuEq) auf 34,00 m (SK-19-167) lag nur 15 m südlich dieses neuen Phase-I-Bohrlochs. Diese unerwartete, extrem tenorreiche Silbermineralisierung befindet sich vollständig in intensiv serizitisierten Rhyolithbrekzien in der Wand des Fußes zum Kontaktschlamm.

Skeena erprobt weiterhin die Schlammsteinabschnitte, die unterhalb des Kontaktschlammsteins liegen, indem es SK-20-292 bis in eine Tiefe von 500 m in die Sequenzen Lower und Even Lower Mudstone ausdehnt; es wurde jedoch nur eine dünne, schwach anomale Gold-Silber-Mineralisierung gefunden. Der Schlüssel zur Lokalisierung der hochgradigeren Mineralisierung in diesen unteren Schlammsteinschichten wird darin bestehen, stratigrafische und geochemische Informationen zu verwenden, um in Gebiete zu gelangen, die von den synvulkanischen Verwerfungen durchschnitten werden, die für die Erzkörper des Eskay Creek verantwortlich sind.

Infill-Bohrungen in der Zone 21C werden fortgesetzt, um die modellierte Mineralisierung zu bestätigen

Die aktuellen Infill-Bohrungen innerhalb der Zone 21C bestätigen die modellierte Mineralisierung, die in der MRE 2019 gemeldet wurde, und bestätigen die Gehalte und räumlichen Verteilungen der modellierten Zonen. Die Gold- und Silbermineralisierung in diesem Gebiet befindet sich vorwiegend innerhalb der Fußwand-Rhyolith-Sequenz und ist durch geringfügig niedrigere Gehalte gekennzeichnet und kommt in den tieferen Abschnitten der 2019 in Betracht gezogenen Abbausequenz der Preliminary Economic Assessment vor.

"Der Phase-I-Teil unseres Infill-Bohrprogramms 2020 ist nun zu mehr als 50 % abgeschlossen, und unser Team ist bestrebt, das bevorstehende Phase-II-Programm mit zusätzlichen Bohrgeräten zu beschleunigen und Ergebnisse zu liefern, die der derzeit stark eingeschränkten Ressourcenbasis zusätzliches Vertrauen verleihen sollen", so Adrian Newton, Explorationsmanager bei Skeena, P.Geo.

Paul Geddes, P.Geo., Vice President Exploration & Resource Development des Unternehmens, fügt hinzu: "Meiner Erfahrung nach ist es eine Seltenheit, dass eine Abgrenzungsbohrkampagne auf einer Edelmetalllagerstätte durchgehend die vorhergesagte Mineralisierung durchschneidet, die durch weit auseinander liegende Explorationsbohrlöcher definiert wurde. Dieser Erfolg ist nicht nur auf die Art der Eskay-Creek-Mineralisierung zurückzuführen, sondern auch auf die konservativ geschätzte MRE. Angesichts der unvorhergesehenen Vorkommen von erhöhten Gehalten und Mächtigkeiten, die während des Phase-I-Programms beobachtet wurden, sind wir auf die potenziellen Ergebnisse der Phase-II-Kampagne gespannt".

Über Skeena

Skeena Resources Limited ist ein junges Bergbauunternehmen, das sich auf die Erschließung der ehemals produzierenden Gold-Silber-Mine Eskay Creek im Tahltan-Territorium im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia, Kanada, konzentriert. Das Unternehmen veröffentlichte Ende 2019 eine solide vorläufige wirtschaftliche Bewertung und konzentriert sich derzeit auf Infill- und Explorationsbohrungen bei Eskay Creek, um das Projekt bis zur Vormachbarkeit voranzutreiben. Skeena erkundet auch die in der Vergangenheit produzierende Goldmine Snip.

Im Namen des Verwaltungsrates von Skeena Resources Limited,

Walter Coles jr.
Präsident und CEO

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch 

Qualifizierte Personen

Die Explorationsaktivitäten auf dem Projekt Eskay Creek werden vor Ort von den Explorationsmanagern des Unternehmens, Colin Russell, P.Geo. und Adrian Newton, P.Geo. In Übereinstimmung mit dem National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects, Paul Geddes, P.Geo. Vice President Exploration and Resource Development, ist die qualifizierte Person des Unternehmens und hat den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemitteilung vorbereitet, validiert und genehmigt. Das Unternehmen hält sich bei der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung der Explorationsaktivitäten auf seinen Projekten strikt an die CIM-Richtlinien für bewährte Praktiken.

Qualitätssicherung – Qualitätskontrolle

Sobald sie vom Bohrer erhalten und verarbeitet sind, werden alle Bohrkernproben in zwei Hälften gesägt, beschriftet und in Säcke verpackt. Der verbleibende Bohrkern wird anschließend vor Ort sicher gelagert. Für die Anforderungen der Produktkette werden nummerierte Sicherheitsetiketten an den Laborsendungen angebracht. Das Unternehmen fügt in regelmäßigen Abständen Qualitätskontrollproben (QC-Proben) in den Probenstrom ein, einschließlich Leerproben und Referenzmaterialien bei allen Probenlieferungen, um die Laborleistung zu überwachen. Das QAQC-Programm wurde von Lynda Bloom, P.Geo. von Analytical Solutions Ltd., entworfen und genehmigt und wird von der qualifizierten Person des Unternehmens, Paul Geddes, P.Geo, Vice President Exploration and Resource Development, beaufsichtigt.

Bohrkernproben werden zur Vorbereitung und Analyse an die Analyseeinrichtung von ALS Geochemistry in North Vancouver, British Columbia, geschickt. Die ALS-Einrichtung ist nach dem ISO/IEC 17025-Standard für Golduntersuchungen akkreditiert, und alle Analysemethoden beinhalten Qualitätskontrollmaterialien in festgelegten Häufigkeiten mit festgelegten Datenakzeptanzkriterien. Die gesamte Probe wird zerkleinert und 1 kg wird pulverisiert. Die Analyse auf Gold erfolgt durch 50 g Brandprobenfusion mit Atomabsorption (AAS) mit einem unteren Grenzwert von 0,01 ppm und einem oberen Grenzwert von 100 ppm. Proben mit Goldproben von mehr als 100 ppm werden mit einer 50 g-Brandprobenfusion mit gravimetrischem Abschluss erneut analysiert. Die Analyse auf Silber erfolgt mittels einer 50g-Brandprobenfusion mit gravimetrischem Abschluss mit einer Untergrenze von 5ppm und einer Obergrenze von 10.000ppm. Proben mit Silberproben von mehr als 10.000 ppm werden mit einer gravimetrischen Silberkonzentratmethode erneut analysiert. Eine ausgewählte Anzahl von Proben wird auch unter Verwendung eines geochemischen Pakets mit 48 Multielementen durch einen 4-Säuren-Aufschluss analysiert, gefolgt von der Atomemissionsspektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-AES) und der Massenspektroskopie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) sowie auf Quecksilber unter Verwendung eines Königswasseraufschlusses mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-AES) als Abschluss. Proben mit einem Schwefelgehalt von mehr als 10 % aus der Multielementanalyse werden mit einem Leco-Ofen und Infrarotspektroskopie erneut auf Gesamtschwefel analysiert.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte hierin gemachte Aussagen und enthaltene Informationen können "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der anwendbaren kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen und Informationen basieren auf Fakten, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, und es gibt keine Gewähr, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können durch Begriffe wie "antizipiert", "glaubt", "Ziele", "schätzt", "plant", "erwartet", "kann", "wird", "könnte" oder "würde" gekennzeichnet sein. Vorausblickende Aussagen und Informationen, die hierin enthalten sind, basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, die sich unter anderem auf die Schätzung von Mineralressourcen und -reserven, die Durchführung von Ressourcen- und Reservenschätzungen, Metallpreise, Besteuerung, die Schätzung, den Zeitplan und die Höhe zukünftiger Exploration und Erschließung, Kapital- und Betriebskosten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen, den Erhalt behördlicher Genehmigungen, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten und andere Angelegenheiten beziehen. Obwohl das Unternehmen seine Annahmen zum Zeitpunkt dieses Dokuments als vernünftig erachtet, sind vorausblickende Aussagen und Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und die Leser sollten solchen Aussagen keine unangemessene Bedeutung beimessen, da sich die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen unterscheiden können. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, vorausblickende Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Weder die Toronto Stock Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Goldäquivalent (AuEq), berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die gemeldeten Kernlängen entsprechen 80-100% der tatsächlichen Mächtigkeit und werden durch gut definierte Mineralisierungsgeometrien unterstützt, die aus historischen Bohrungen abgeleitet wurden. Die längengewichteten AuEq-Komposite wurden durch geologische Überlegungen eingeschränkt. Bei den Au- und Ag-Abschnitten, die die längengewichteten AuEq-Komposite betreffen, wurden keine Gehaltsabdeckungen der einzelnen Untersuchungsergebnisse vorgenommen. Verarbeitungsgewinnungen wurden nicht auf die AuEQ-Berechnung angewandt und werden zu 100% ausgewiesen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null annulliert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jochen Staiger
CEO
Telefon: +41 (71) 3548501
E-Mail: js@resource-capital.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel