IFA 2020 ermöglicht mit rooom AG internationalen Branchenaustausch

Am vergangenen Wochenende öffnete die internationale Funkausstellung (IFA) 2020 trotz Corona-Pandemie ihre Pforten. Neben vier Veranstaltungshallen auf dem Messegelände Berlin bot die IFA Special Edition in diesem Jahr mit dem IFA Xtended Space auch eine umfangreiche virtuelle Erweiterung für internationale Teilnehmer. Die zusätzlichen Ausstellungsräume, Events und Möglichkeiten im digitalen Raum basieren auf der Messeplattform EXPO-X der rooom AG aus Jena und werden noch ein Jahr lang online abrufbar sein.

IFA Special Edition 2020 als hybrides Event

Das gesamte Programm und auch alle Aussteller und Produkte konnten im IFA Xtended Space in diesem Jahr auch virtuell besucht werden. Der Zugriff war dank der rooom Technologie ohne Download und ohne spezielle Technik weltweit möglich, sogar von Asien aus. Von knapp 110.000 digitalen Besuchern fanden sich etwa 60.000 Nutzer aus dem asiatischen Raum, 22.608 aus Europa und 5.017 auf Nordamerika auf der Plattform ein. Weitere Neugierige besuchten das Event digital aus Polen, Italien, Chile oder auch Brasilien. Alles, was für die Teilnahme nötig war, war eine stabile Internetverbindung.


Mit wenigen Klicks standen Produktneuheiten von Miele, Huawai oder Hyundai Motor zur freien Besichtigung in 3D bereit, teilweise sogar in Augmented Reality (AR).  Vorträge wurden sowohl im interaktiven Livestream als auch in Form von Aufzeichnungen rund um den Globus angeschaut. Ein besonderes Highlight boten virtuelle Visitenkarten, mit denen Kontaktaufnahmen, Terminfindungen und spontane Livechats zum Kinderspiel wurden. So wurde ein interaktiver Austausch zwischen Teilnehmern aus aller Welt möglich – ohne lange Anreise, ohne umweltschädlichen Flugverkehr, ohne Jetlag. Dieses Wochenende bot einen lebendigen Einblick in die Möglichkeiten hybrider Events für internationale Messen der Zukunft.

Das IFA Erlebnis aus einer anderen Galaxie

Der IFA Xtended Space ist ein echter 3D Raum, der noch immer in voller Bewegungsfreiheit erkundet werden kann. Ausgestellte Produkte, Banner oder Bilder können ganz aus der Nähe betrachtet und individuell von allen Seiten entdeckt werden. Wer die passende VR Brille besitzt, kann die verschiedenen Räume und Hallen sogar in Virtual Reality erkunden. Die technische Umsetzung des Xtended Space lag bei der rooom AG aus Jena.

„Ich bin sehr glücklich, dass die rooom AG an der Umsetzung der diesjährigen IFA Berlin als hybrides Event maßgeblich mitwirken durfte. In kurzer Zeit ist es uns gelungen den IFA Xtended Space entstehen zu lassen. Auf diese Teamleistung bin ich sehr stolz!.“, so Hans Elstner, CEO der rooom AG.

Passend zum hohen Innovationsgrad des IFA Xtended Space hat die IFA sich unter der Überschrift „Out of Space“ auch optisch etwas Besonderes für die virtuelle Erweiterung einfallen lassen.  So warten auf Besucher und Aussteller große 3D Hallen mit Decken, die sich in den Weiten des Sternenhimmels verlieren. Dunkle Farben und metallisch glänzende Flächen schaffen eine Raumschiff-Atmosphäre, die durch Teleportationen und Sogeffekte beim Wechsel der Hallen noch verstärkt wird. Den Startpunkt für das Messeerlebnis der besonderen Art bildet eine futuristische Lobby, von der aus die verschiedenen Bereiche wie Ausstellerübersicht, Newsroom oder Eventübersicht intuitiv per Mausklick und Steuerkreuz besucht werden können. Ein echtes Erlebnis – auch nachträglich noch!

Über die rooom AG

Die rooom AG bietet Businesskunden unzählige Möglichkeiten, um dreidimensionale Inhalte zu erstellen und zu präsentieren. Als 3D Komplettlösung deckt rooom dabei im Businessbereich die gesamte Prozesskette von der Erstellung von 3D Modellen, über die Bearbeitung dieser bishin zur Online-Präsentation ab – inklusive Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) Anwendungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rooom AG
Löbstedter Straße 47a
07749 Jena
Telefon: +49 (3641) 5549440
Telefax: +49 (3641) 5549450
http://www.rooom.com

Ansprechpartner:
Knobel
E-Mail: presse@rooom.com
Natalie Weigelt
E-Mail: presse@rooom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel