WE DO organisiert ersten virtuellen Berlin Urban Tech Summit

Auch in Zeiten von Corona bleibt der Berlin Urban Tech Summit mit dem Thema „Innerstädtische Produktion“ eine feste Größe im Kalender von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien. Über 1.300 Teilnehmer*innen waren live dabei.

Am Mittwoch, den 02. September 2020, fand der Berlin Urban Tech Summit – die Berliner Wirtschaftskonferenz – statt, auf der sich Expert*innen über Lösungen zu den Herausforderungen, denen wachsende Metropolen gegenüberstehen, austauschen. Gastgeberin war Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Organisiert wurde die für die Teilnehmenden kostenfreie Tagesveranstaltung von WE DO communication GmbH GWA. Die Berliner Kommunikationsagentur arbeitet im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Investitionsbank Berlin. Ein Fokus der virtuellen Konferenz lag auf dem Dialog aller Teilnehmenden in Form von Live-Chats. Das Format stieß auf regen Zuspruch: Über 1300 Teilnehmer*innen waren zugeschaltet.

Der diesjährige Berlin Urban Tech Summit fand unter dem Motto „Innerstädtische Produktion am Beispiel der Siemensstadt 2.0“ statt. Vordenker*innen aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik warfen einen Blick in die Zukunft moderner Städte – insbesondere der Metropole Berlin – und diskutierten darüber, wie moderne und nachhaltige Industrie urbane Räume vorantreiben kann. Kooperationspartner in diesem Jahr war die Siemens AG, die auch Unterstützung bei der virtuellen Umsetzung bot.


Neben ausgewählten Live-Streams direkt aus dem Siemens-Areal, gab es die Möglichkeit des virtuellen Besuchs der neugeplanten Siemensstadt 2.0. WE DO übernahm Konzeption, Organisation und Kommunikation und setzte auf partizipative Formate wie den Start-up Wettbewerb „Talents in Tech“ sowie internationale Smartcity Best Practices und einen „Meet the Speaker“-Austausch. Zudem verantwortete die Agentur die Website, Newsletter und die Social-Media-Kanäle. Die Bewerbung auf Social Media erfolgte über fünf Kanäle und erzielte eine Gesamtreichweite von über 1 Mio. Impressionen.

Staatssekretär Christian Rickerts und Cedrik Neike, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO Smart Infrastructure, eröffneten den Summit. Highlight der Konferenz war die Keynote von Cedrik Neike über das Projekt „Siemensstadt 2.0“. Tijen Onaran, Autorin und CEO von Global Digital Women, sprach zu den Themen Veränderung der Arbeitswelt, urbane Entwicklungen und digitale Lösungen. Zu weiteren Speaker*innen gehörten u.a. Susanne Henckel, Geschäftsführerin Verkehrsbund Berlin-Brandenburg, und Prof. Dr. rer. nat. Barbara Lenz, Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung, die über Mobilitätskonzepte für die Stadt von Morgen diskutierten.

WE DO organisierte die Wirtschaftskonferenz bereits in den Jahren 2009 bis 2012 sowie 2018 und 2019: „Corona stellte uns in diesem Jahr vor völlig neue Herausforderungen – erstmalig fand das Event daher größtenteils virtuell statt. Aus dem digitalen Format haben sich völlig neue Spielräume und Zielgruppen eröffnet. Dank der vielen Live-Elemente erhielten wir überraschend viel gute Resonanz, national wie international“, so Ina von Holly, WE DO-Geschäftsführerin und GWAVorstand. Der Berlin Urban Tech Summit ist eine gemeinsame Veranstaltung der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und der Investitionsbank Berlin. Unter www.berlinurbantech.com sind alle Beiträge der Konferenz on demand kostenlos abrufbar.

Das beteiligte Projektteam bei WE DO:
Beratung: Ina von Holly, Vivien Rödiger, Sonia Wanninger
Creative Content: Anja Diezel, Daniel Zimniak, Kristin Lein, Eva Kern, Hannah Rabenau, Miye Hong Thomé de Moura, Yizhi Zhang, Christoph Franz, Eleonore Neumann

 

Über die WE DO communication GmbH

WE DO communication steht für Kampagnen mit Inhalt und Haltung. Die 2002 gegründete Berliner Agentur arbeitet unter anderem für: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN), TenneT, Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES), Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV), Berliner Energieagentur, den DGB und Berlin Partner.

Mehr unter: www.we-do.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WE DO communication GmbH
Chausseestraße 13
10115 Berlin-Mitte
Telefon: +49 (30) 526852-0
Telefax: +49 (30) 526852-222
http://www.we-do.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel