CovidCon Global: Das sind die nächsten Schritte zur Bewältigung der Pandemie

Schon zum Jahresende 2020 könnte ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung stehen – jetzt ist eine gute Strategie nötig! Internationale Experten (darunter Virologen, Infektiologen, Epidemiologen, Psychologen) aus der Schweiz, Indien, Italien und Deutschland gaben bei der CovidCon Global ein Update zum aktuellen Stand der Impfstoffentwicklung, zu Therapien, Langzeitfolgen und zum Ausbau der Testkapazitäten.

Das Ärzte-Netzwerk coliquio hat bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit den Partnern docplexus (Indien) und doc red (Kolumbien) eine Konferenz mit internationaler Beteiligung realisiert.

Über 4.500 Ärzte weltweit  informierten sich am 29. August live über den aktuellen Erkenntnisstand und die nächsten Schritte zur Bekämpfung der Pandemie und brachten fast 500 Fragen ein.


Über die coliquio GmbH

coliquio ist mit über 190.000 Medizinern aller Fachrichtungen die größte Ärzte-Community im deutschsprachigen Raum. Seit der Gründung 2007 entwickelte sich das Start-up zum Hidden Champion – heute nutzt mehr als jeder zweite deutsche Arzt coliquio. Die coliquio GmbH beschäftigt derzeit in Konstanz, München und Hamburg über 120 Mitarbeiter. www.coliquio.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

coliquio GmbH
Turmstraße 22
78467 Konstanz
Telefon: +49 (7531) 3639390
Telefax: +49 (7531) 2005-22
http://www.coliquio.de

Ansprechpartner:
Pia Kuss
PR
Telefon: +49 (7531) 363939-109
E-Mail: Pia.kuss@coliquio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel