Gold wird immer knapper

Die sogenannte geologische Reichweite von Gold nimmt nach neuesten Zahlen ab, das bedeutet Goldvorkommen könnten bald gänzlich ausgebeutet sein.

Das U.S. Geological Survey hat in seinem gerade veröffentlichten Jahresbericht geschätzt, dass nach heutigem Wissensstand nur noch rund 50.000 Tonnen Gold abbaubar sind. Im Jahresbericht sind die größten Goldförderländer aufgelistet und wieviel sie produziert haben. Auch werden die noch vorhandenen Gold-Ressourcen geschätzt.

Laut den neuen Zahlen ist China nach wie vor der größte Goldproduzent, allerdings dürften in China in 2019 rund 19 Tonnen Gold weniger als im Vorjahr produziert worden sein. Mehr Gold in 2019 als in 2018 hat Indonesien gefördert, dort existiert auch die größte Goldmine der Welt, die Grasberg-Mine. Einen weiteren deutlichen Einbruch (27 Tonnen Gold weniger) bei der Goldfördermenge verzeichnete Südafrika, einst auf Platz eins der Produzentenländer. Die noch in der Erde schlummernden Goldvorräte wurden in Südafrika von 6.000 auf 3.200 Tonnen revidiert.


Bei einer durchschnittlichen jährlichen Förderung von 3.300 Tonnen Gold würden also nach den Berechnungen des U.S. Geological Survey die Gold-Ressourcen global nur noch für zirka 15 Jahre reichen. Allzu dramatisch ist die Lage dennoch nicht, denn die Ressourcen-Schätzungen könnten wieder nach oben gehen. Auch könnte das wertvolle Metall bei einem hohen Goldpreis auch aus nicht so leicht zugänglichen Gegenden geholt werden.

Ob bald knapp oder nicht, Gold ist ein wertvolles und begehrtes Gut, bei Anlegern, Schmuckliebhabern oder Zentralbanken. Zu den Gesellschaften, die den Goldhunger stillen können, gehören zum Beispiel Bluestone Resources oder RNC Minerals.

Bluestone Resourceshttps://www.rohstoff-tv.com/play/bluestone-resources-update-zu-cerro-blanco-und-zur-politischen-situation-in-guatemala/ -, bestens finanziert und mit Unterstützung der Lundin-Gruppe, entwickelt sein Cerro Blanco-Goldprojekt in Guatemala. Alle Voraussetzungen, um das Weltklasseprojekt zügig voranzubringen, sind gegeben.

RNC Mineralshttps://www.rohstoff-tv.com/play/rnc-minerals-steigerung-der-goldproduktion-auf-110000-unzen-in-2020/ – besitzt in Westaustralien zwei Goldprojekte, die bereits produzieren. Eine kostengünstige Aufbereitungsanlage ist in der Nähe. Ein Nickel-Kobalt-Projekt in Quebec gehört noch zum Portfolio von RNC Minerals.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Bluestone Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/bluestone-resources-inc/ -) und RNC Minerals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/rnc-minerals-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
Telefon: +49 (2983) 974041
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel