COACHING4FUTURE im November mehrere Male in Nagold: Impulsgeber für MINT-Berufe

Kollaborative Roboter programmieren, künstliches Fleisch herstellen, wertvolle Rohstoffe aus Smartphones recyceln: Das Programm COACHING4FUTURE stellt am Montag, 4. No­vem­ber 2019, an der Rolf-Benz-Schule in Nagold Berufe, Ausbildungswege und Studien­gänge für die Welt von morgen vor. Von Montag, 25. November, bis Dienstag, 26. No­vember, und am Donnerstag, 28. November 2019, sind zwei Teams aus MINT-Experten mit interaktiven Vorträgen, Experimenten zum Mitmachen und Exponaten zum Anfassen an der Agentur für Arbeit Nagold zu Gast, um Mädchen im Rahmen der MINT-Aktionstage „MINT for girls – Dein Traumberuf mit Zukunft“ für Berufe in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Workshops zu den Themen Informationstechnik, Ingenieurwissenschaften und Natur­wissen­schaften ergän­zen das Programm an der Agentur für Arbeit Nagold.

Mit Kaffeepulver in einem Luftballon einen Robotergreifer bauen oder mit speziellen Netzen nach dem Vorbild eines Käfers bis zu zehn Liter Wasser täglich pro Quadratmeter Netz aus der Luft „fischen“: Das Programm COACHING4FUTURE bietet überraschende Einblicke in technische Lösungen für die Welt von morgen und in spannende Berufe, die daran mitarbeiten. Das Programm ist ein gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regional­direktion Baden-Württemberg der Bundeagentur für Arbeit. „Es ist wichtig, schon Schülerinnen und Schüler für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern, denn die MINT-Fachkräftelücke gehört zu den größten Wachstumshemmnissen“, so Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL.

Junge Coaches räumen am Montag, 4. November 2019, an der Rolf-Benz-Schule in Nagold mit Vorurteilen gegen MINT-Berufe auf und zeigen den Jugendlichen, wie sie die Welt von morgen mitgestalten können. Von Montag, 25. November, bis Dienstag, 26. November 2019, sowie am Donnerstag, 28. November 2019, sind zwei Teams aus MINT-Experten anlässlich der MINT-Aktionstage „MINT for girls“ an der Agentur für Arbeit Nagold zu Gast.


Molekularbiologin Jasmin Friedrich, Chemikerin Sarah Neumeyer, Ingenieur Daniel Gugel und Geograph Michael Müller setzen dabei auf spannende Videoclips, Experimente und abwechslungsreiche Exponate, um Vorurteile gegenüber den MINT-Disziplinen abzubauen und die vielseitigen Berufsbilder im naturwissenschaftlich-technischen Bereich vorzustellen. Die Jugendlichen entscheiden dabei selbst, ob sie lieber Maschinen und Roboter kennenlernen, die Welt retten oder die Mobilität der Zukunft erforschen möchten. Wohnen, Gesundheit und Lifestyle ergänzen die Themenbereiche, die zur Auswahl stehen. Nach dem interaktiven Vortrag tauchen die Mädchen an der Agentur für Arbeit Nagold in vertiefenden Workshops in die Welt der Informationstechnik, Ingenieurwissenschaften und Natur­wissen­schaften ein.

Informationstechnik: Robotern das Laufen beibringen

Ganz ohne Daten und Programmiersprache lernen die Jugendlichen die Grundprinzipien der Robotik kennen. Mithilfe von speziellen Modulen bauen sie aus verschiedenen Elementen unterschiedliche Roboter und erleben, wie diese „sehen“ oder „laufen“ lernen. Dabei wird aufgezeigt, wo Robotik und Digitalisierung in Alltag und Industrie Anwendung finden und welche Rolle die informationstechnischen Berufe dabei spielen.

Technik und Ingenieurwissenschaften: Umweltsünder finden im Wettlauf gegen die Uhr

In diesem Workshop arbeiten die Jugendlichen nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen einen fiktiven Umweltsünder. Wie bei einem „Exit Game“ müssen sie möglichst schnell Aufgaben und Rätsel aus dem MINT-Bereich lösen, um herauszufinden, wer ein regionales Gewässer verschmutzt und damit die Gesundheit der Menschen gefährdet. Dabei erfahren sie auch, welche technischen und naturwissenschaftlichen Berufe für Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in der Industrie sorgen und welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt.

Naturwissenschaften: Mit Forensik dem „Verbrechen“ auf der Spur

Welche Rolle spielen die Naturwissenschaften bei der Verbrecherjagd? Mithilfe forensischer Methoden wie Haaranalyse oder Fingerabdruck-Vergleich klären die Jugendlichen einen fiktiven Mordfall auf. Gleichzeitig entdecken sie den naturwissenschaftlichen Hintergrund der angewandten Techniken und erhalten einen Ausblick auf zukünftige Arbeitsweisen sowie deren Weiterentwicklung durch die Digitalisierung.

Über Coaching-Teams des Programms COACHING4FUTURE

Das Programm COACHING4FUTURE
Mit COACHING4FUTURE setzt sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein. Das kostenfreie Programm informiert jährlich über 35.000 Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Karrierewege in diesem Bereich. Seit 2008 zeigen Coaching-Teams aus zwei Jungakademikern an baden-württembergischen Gymnasien, Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen, auf Messen oder bei Berufsinformationstagen, welche vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen. Das Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY zeigt seit 2015, welche Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Die mobile Digitalisierungswelt expedition d informiert seit 2019 darüber, wie die Digitalisierung die Berufswelt verändert und wie junge Menschen daran mitarbeiten können. Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° erleben. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitalisierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehrkräfte finden passende Lehr- und Lernmaterialien zum Download. Auch für das Gesamtprogramm COACHING4FUTURE gibt es Lehr- und Lernmaterialien zur berufsorientierenden Bildung: [Berufsorientierung]MINT. 14 Arbeitspakete können unter www.coaching4future.de heruntergeladen und individuell im berufsorientierenden und fachkundlichen Unterricht eingesetzt werden. Das Portal bietet außerdem weiterführende Informationen rund um MINT-Ausbildung und -Studium sowie einen MINT-Karrierenavigator.

Die Baden-Württemberg Stiftung
Die Baden-Württemberg Stiftung setzt sich für ein lebendiges und lebenswertes Baden-Württemberg ein. Sie ebnet den Weg für Spitzenforschung, vielfältige Bildungsmaßnahmen und den verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Mitmenschen. Die Baden-Württemberg Stiftung ist eine der großen operativen Stiftungen in Deutschland. Sie ist die einzige, die ausschließlich und überparteilich in die Zukunft Baden-Württembergs investiert – und damit in die Zukunft seiner Bürgerinnen und Bürger. Mehr Informationen unter: www.bwstiftung.de

SÜDWESTMETALL
Der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL ist der starke Partner für die Metall- und Elektroindustrie (M+E) in Baden-Württemberg. Er ist die Klammer der etwa 900 tarifgebundenen Betriebe mit ihren mehr als 500.000 Mitarbeitern – dies sind knapp 60 Prozent aller M+E-Beschäftigten im Südwesten. Bildung ist eine der wichtigsten Säulen der Verbandspolitik zur Fachkräftesicherung und dem Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der M+E-Industrie. SÜDWESTMETALL engagiert sich deshalb für die Stärkung der MINT-Bildung mit einer Fülle von Projekten in den Bereichen Kindergarten, Schule, Hochschule und Lehrkräftefortbildung. Mehr Informationen unter: www.suedwestmetall.de und www.suedwestmetall-macht-bildung.de

Bundesagentur für Arbeit
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen umfassende Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung. Zu den wesentlichen Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit gehören unter anderem die Berufsorientierung, die Berufsberatung sowie die Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen. Mehr Informationen unter: www.arbeitsagentur.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Coaching-Teams des Programms COACHING4FUTURE
Kriegsbergstr. 42
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 248476-0
Telefax: +49 (711) 248476-50
http://www.coaching4future.de

Ansprechpartner:
Verena Küstner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit COACHING4FUTURE
Telefon: +49 (9126) 275-231
E-Mail: kuestner@coaching4future.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel