iENA Innovationskongress am 31. Oktober 2019: Innovationen erfolgreich managen!

Innovationen schaffen Zukunft und sind die Triebfeder für langfristigen Erfolg. Der Innovationskongress begleitet die iENA am Donnerstag, 31. Oktober 2019 von 13 bis 17 Uhr im Raum München, im Messezentrum Nürnberg. Der Innovationskongress steht unter dem Titel „Innovationen erfolgreich managen“ und wird mit Unterstützung durch den IHK-AnwenderClub „Produkt- und Innovationsmanagement“ veranstaltet. Speaker aus Wissenschaft und Wirtschaft zeigen, wie sich Innovationen erfolgreich implementieren lassen und geben den Besuchern praktische Tipps mit auf den Weg.

“Looking Beyond The Horizon“Wie industrieübergreifende Netzwerke Innovation erfolgreich machen

Prof. Dr. Alexander Hahn von der Technischen Hochschule Nürnberg zeigt, wie Innovationen durch Kooperationen und Netzwerke erfolgreich werden. Während Digitalisierung und Komplexität zunehmen, haben Unternehmen häufig Schwierigkeiten, bei diesen Entwicklungen mitzuhalten. Prof. Dr. Alexander Hahn gibt Einblicke in Ergebnisse wissenschaftlicher Studien und zeigt zugleich aktuelle Fallbeispiele wie neuartige Kooperationen. So stellt er zum Beispiel die spannenden Ergebnisse einer Zusammenarbeit von AUDI und DISNEY vor. Unternehmen, Gründer und Erfinder können die Erkenntnisse und Impulse aus diesem Vortrag für die Entwicklung und Vermarktung von Innovationen nutzen.


Kompetenzen und Perspektiven – Der Voith Innovationsprozess

Dipl.-Ing. Thorsten Lührs zeichnet in seinem Vortrag den Weg zurück von erfolgreichen Produkten über den Entwicklungsprozess bis hin zur anfänglichen Idee und der strategischen Ausrichtung. Er verdeutlicht darin, wie Innovationsprozess und Innovationskultur innerhalb eines Unternehmens strategische Weichen stellen können und stellt darüber hinaus die Bedeutung von agilen Methoden und firmenübergreifenden Kooperationen heraus.
Dipl.-Ing. Thorsten Lührs ist Head of Innovationmanagement bei dem Technologiekonzern J.M. Voith SE & Co. KG und dort für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Innovationsprozesse von der Idee bis zur Markteinführung zuständig sowie für die fortlaufende Unterstützung und Beratung von Erfindern und Projektleitern.

Disruption kann man nicht planen! – Von Robotern, fliegenden Autos und digitalen Lösungen

Prof. Dominik Bösl ist Head of Robotics bei der FESTO AG und Co. KG in Esslingen und berichtet darüber, wie Technologie alle Aspekte unserer Lebenswelt durchdringt, verändert und hoffentlich auch bereichert. Die Digitalisierung ist im vollen Gange und wir können bereits die nächste Disruption am Horizont erkennen: die Automatisierung der Welt. Robotik, künstliche Intelligenz und Automatisierungstechnik werden die Welt im nächsten halben Jahrhundert mindestens so sehr beeinflussen und verändern, wie es das Internet und Computertechnologie in den letzten 50 Jahren haben. Um diesen Fortschritt nachhaltig und verantwortungsvoll zu gestalten, brauchen wir „Governance Frameworks“ zur besseren (Selbst-)Regulierung sowie einen öffentlichen Diskurs über den Einsatz von Technik.

NUVELOS – Internes Start-Up der REHAU AG & Co.

Der Polymerspezialist REHAU engagiert sich in den Bereichen alternativer Antriebskonzepte, neue Mobilitätsansätze und Leichtbau und gründete 2016 das interne Start-Up NUVELOS, das seither an der Entwicklung eines E-Bikes arbeitet. Dipl.-Ing. (FH) Alexander Oelschlegel leitet das Start-Ups NUVELOS und begleitet damit den Wandel von B2B (Halbzeug E-Bike Rahmen) zu B2C (fertiges E-Bike für den Endkunden) sowie den Aufbau eines neuen B2B-Business Case außerhalb der bestehenden REHAU-Strukturen. Den Vortrag hält Alexander Oelschlegel zusammen mit Christian Fabian, der Leiter des Bereichs Technology & Performance bei REHAU ist und für die Vernetzung mit NUVELOS zuständig ist.

Kooperationspartner: Der IHK-Anwender Club „Produkt- und Innovationsmanagement“

Der IHK-AnwenderClub „Produkt- und Innovationsmanagement“ ist ein Netzwerk zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Er dient dem Kontakt und Erfahrungsaustausch. Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Innovationen auf den Weg bringen oder aktiv Innovationsmanagement anwenden, berichten über ihre Erfahrungen:

„Out of the box – Innovationsmanagement im Start-up Modus“ist das Thema des Vortrages von Hubert Bauer, Geschäftsführer bei Evocortex, einem jungen Nürnberger Unternehmen, das Hard- und Softwarebausteine für Robotic-Anwendungen entwickelt. Der Schwerpunkt ist die Entwicklung von Lokalisations- und Navigationstechnik für hochflexible Robotik.

Dr. Martin Schellenberger gibt in seinem Vortrag Einblicke in das Innovationsmanagement bei Fraunhofer. Er ist Gruppenleiter für Data Analytics beim Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementstechnologie IISB und Innovationsmanager (IHK).

Menschliche Kreativität und Kreativitätsmethoden – Welche Rolle spielen sie im heutigen Innovationsprozess?Diese Frage wirft Johannes Hoyer auf, er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Ansbach im TZM Eco-Material & Innovation Lab.

Internationale Fachmesse „Ideen – Erfindungen – Neuheiten“

Mit der iENA wird Nürnberg einmal im Jahr zur Heimat für Kreative, Innovationen und Erfindungen. Vom 31. Oktober bis zum 3. November werden rund 800 Erfindungen aus der ganzen Welt erwartet. Die iENA findet in der Messehalle 3C im Messezentrum Nürnberg, parallel zur großen Publikumsmesse Consumenta, statt. Das Technikfestival „Hack & Make“ begleitet die iENA am Wochenende vom 2. und 3. November.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Messezentrum 1
90471 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 98833-0
Telefax: +49 (911) 98833-500
http://www.afag.de/

Ansprechpartner:
Kathrin Winkler
Presse
Telefon: +49 (911) 98833-145
E-Mail: Kathrin.Winkler@afag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel