Ersatzteillogistik: Gerüstet für die Zukunft

Den Startpunkt im 3D-Druck bildet für die Deutsche Bahn im Jahr 2015 ein einfacher, hellgrauer Mantelhaken aus Plastik. 2019 ist der Transport- und Logistikkonzern in der Lage, über das Metalldruckverfahren sogar mehr als 17 Kilogramm schwere, betriebsrelevante Bauteile für ICE-Züge zu produzieren. „Mit dem Durchbruch beim Metalldruck können wir jetzt schrittweise eine schnellere Versorgung mit Ersatzteilen sicherstellen und die Fahrzeuge gehen zügig wieder auf die Strecke“, teilte im Juli Prof. Dr. Sabina Jeschke, DB-Vorstand Digitalisierung und Technik, gegenüber der Presse mit. Ziel sei es, bis 2021 rund 10.000 verschiedene Ersatzteile über den 3D-Druck abrufbar zu machen. Der 3D-Druck spart laut der Deutschen Bahn aber nicht nur Zeit. Er spare auch wertvolle Rohstoffe ein, außerdem würden Produktionsabfälle minimiert, Lagerbestände reduziert und Transportwege überflüssig. Informationen aus erster Hand gibt es auf dem LOGISTIK HEUTE-Forum „Ersatzteillogistik: Gerüstet für die Zukunft“, das am 5. und 6. November in Hamburg stattfindet:  

Am zweiten Veranstaltungstag berichtet Dr. Tina Schlingmann in ihrem Vortrag „We print to drive“ über 3D-Druck bei der Deutschen Bahn. Als promovierte Werkstoffwissenschaftlerin identifiziert Schlingmann im Konzernprojekt 3D-Druck relevante Materialien für die Bahn und gleist zu den Bedarfen auch die Werkstoffwelt auf. Wie Unternehmen ihre Ersatzteillogistik erfolgreich gestalten können, diskutieren auf dem LOGISTIK HEUTE-Forum zudem Experten aus den Reihen von BPW Aftermarket Group Deutschland, BSH Hausgeräte, Gerhard Schubert, Lufthansa Technik Logistik Services, REYHER sowie Windmöller & Hölscher.

„Wir gehen im Rahmen des Forums zum Beispiel der Frage nach, wie erfolgreiche Unternehmen Potenziale finden, um ihre Ersatzteillieferketten zu optimieren“, sagt Matthias Pieringer, Moderator des Fachforums und Chefredakteur von LOGISTIK HEUTE. „Zudem geben wir auf der Veranstaltung dem Networking-Gedanken viel Raum, damit sich Referenten und Teilnehmer ausgiebig über ihre Praxiserfahrungen austauschen können.“


Die Vorträge am zweiten Veranstaltungstag im Überblick:

  • Excellent Service Logistics – Hohe Teileverfügbarkeit durch eine optimierte Supply Chain und KI-gestützte Langzeitplanung
    Referent: Jens Rammling, Leiter Globales Supply Chain Management Ersatzteile, BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  • Wie in Rekordzeit gefertigte Ersatzteile Stillstände minimieren und Kunden begeistern
    Referent: Jörg Dellbrügge, Leiter Servicelogistik / Expressfertigung, Windmöller & Hölscher, Lengerich
  • „We print to drive“: 3D-Druck bei der Deutschen Bahn
    Referentin: Dr. Tina Schlingmann, Technologiescout & Materialexpertin, Konzernprojekt 3D-Druck, Deutsche Bahn AG, Berlin
  • Fertigung on Demand – was 3D-Druck mit Spotify zu tun hat
    Referent: Marcus Schindler, Leiter Materialwirtschaft, Gerhard Schubert GmbH, Crailsheim
  • Mehr Uptime für Fahrzeugflotten durch effiziente Ersatzteillogistik
    Referent: Ingmar Fröhlich, Business Development, BPW Aftermarket Group Deutschland GmbH, Wiehl
  • Smart moves – Wie wir unsere Ersatzteillogistik schneller und nicht teurer machen
    Referent: Andreas Tielmann, Geschäftsführer, Lufthansa Technik Logistik Services GmbH, Hamburg

Ein weiterer Höhepunkt des LOGISTIK HEUTE-Forums ist die Besichtigung des Logistikzentrums und des Ersatzteilbereichs von REYHER am ersten Veranstaltungstag. Zudem spricht Dr. Peter Bielert, Geschäftsführer, F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG, Hamburg, über das Thema: „Alles immer sicher – hochautomatisierte Logistik zur Versorgung mit Verbindungselementen & Befestigungstechnik.“

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management, Supply Chain Planning, Logistik, Ersatzteillogistik und Business Development. Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Automotive (OEMs und Zulieferindustrie), Chemie, Druck, Elektro, Konsumgüter, Luftfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Medizintechnik, Pharma sowie Kontraktlogistik. Die Veranstaltung eignet sich sowohl für Konzernvertreter als auch für Mittelständler.

Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist begrenzt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung sind abrufbar unter: www.logistik-heute.de/Ersatzteil2019

Ihre Ansprechpartner bei weiteren Fragen zu dieser Veranstaltung:

Anja Jäckle
Veranstaltungsmanagement
EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Tel. +49 89 323 91-254

anja.jaeckle@euroexpo.de 

Über HUSS Unternehmensgruppe

Der HUSS-VERLAG ist ein moderner B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, taxi heute, busplaner, VISION mobility, Unterwegs auf der Autobahn, PROFI Werkstatt und die Zeitung Transport samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht zudem Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice und den Supply Chain
Management Award. Geschäftsführer des HUSS-VERLAGS sind Christoph Huss, Bert Brandenburg und Rainer Langhammer. Der HUSS-VERLAG ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Matthias Pieringer
Chefredakteur LOGISTIK HEUTE
Telefon: +49 (89) 32391-215
Fax: +49 (89) 32391-280
E-Mail: matthias.pieringer@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel