VOICE High Potential Award goes to…. Dr. Michaela Regneri von Otto

VOICE – Bundesverband der IT-Anwender hat im Rahmen des VOICE ENTSCHEIDERFORUM zum zweiten Mal den High Potential Award verliehen. Gewonnen hat den Wettbewerb Dr. Michaela Regneri, Senior Expert AI & Cognitive Computing bei OTTO für ihre Berechnung des monetären Datenwerts.

Der VOICE High Potential Award ist ein Ideenwettbewerb für die Führungskräfte von morgen in Unternehmen und Start-Ups, die sich mit innovativen, IT-bezogenen Projekten bewerben.

 In seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung erklärte Patrick Quellmalz vom CIO Office ZF Group: „An der von Dr. Regneri und ihrem Team entwickelten Methode hat die Jury fasziniert, dass mit ihrer Methode „Brainformetics“ Daten jetzt ein echter Wert zugeordnet werden kann. Die Zeiten, in denen sie allgemein als „Gold“ oder „neues Öl“ bezeichnet werden mussten, weil man den genauen Wert nicht kannte, sind endlich vorbei. Otto kann jetzt den Wert von Daten anhand ihres Business Impacts für datengetriebene Prozesse bestimmen.“ Die Bestimmung des Wertes funktioniert mit KI-Algorithmen, die herausfinden, welche Datenpunkte zum Beispiel bei Online-Recommendation-Anwendungen wie stark zum Kauf eines empfohlenen Produkts beitragen und welche Datenpunkte eher den Kauf verhindern. Brainformetics unterscheidet zwischen positiven, neutralen und negativen Datenpunkten. 


Doch nicht nur die Ergebnisse dieses Projekts lassen aufhorchen. Auch Zusammensetzung und Arbeitsweise des Teams, das in der Entwicklungsabteilung für Business Intelligence von OTTO angesiedelt war, sind innovativ. Das Umsetzungsteam zeichnete sich durch hohe Kompetenz-Diversität und einen hohen agilen Reifegrad aus. Mit Regneri als Product Ownerin arbeiteten in wechselnder Besetzung 2 Data Scientists, 1-2 Machine-Learning-Expert*innen und 1 Business-Analyst*in mit ausgeprägtem Statistikhintergrund zusammen. Phasenweise erhielt das Team Unterstützung durch studentische Mitarbeiter*innen und agile Coaches

Das Präsidium des VOICE ENTSCHEIDERFORUM, das sich aus hochkarätigen Wissenschaftlern, Beratern und CIOs zusammensetzt, bildete die Jury für den High Potential Award. Ihr gehören an: Hanna Hennig, CIO Osram; Karsten Häcker, CIO Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin; Uwe Herold, CIO Miele; Professor Dimitris Karagiannis, Universität Wien; Dr. Hans-Joachim Popp, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums; Dr. Ralf Schneider, Group CIO Allianz Gruppe und Dr. Helmut Ludwig, Global Head of IT, Siemens AG.

Jury-Mitglied und VOICE-Vorsitzender Popp freute sich sehr über die hohe Qualität der Einreichungen. „Wir konnten mit Dr. Michaela Regneri nicht nur eine High Potential auszeichnen, deren Projekt sich in einem hochaktuellen IT-Bereich bewegt, in dem es noch viele offene Fragen gibt. Auch die anderen Einreichungen spielen in spannenden IT-Segmenten wie Procurement, AI, Assistenzsysteme, Analytics oder IT-Strategie. Es war ein Kopf-Kopf-Rennen.“ Das habe der Jury die Entscheidung zwar schwer gemacht, aber bringe den Wettbewerb voran. „Die hohe Qualität zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind, diesen Wettbewerb im Bewusstsein der IT- und Digital-Community zu verankern. Das zahlt auf unser Ziel ein, IT-Nachwuchsführungskräfte zu fördern.“

Über den VOICE – Bundesverband der IT Anwender e.V.

Mit ca. 400 Mitgliedern ist VOICE Bundesverband der IT-Anwender e.V. heute die größte Vertretung von IT-Anwendern im deutschsprachigen Raum. Der Verband repräsentiert einen Querschnitt aus DAX-, MDAX- und mittelständischen Unternehmen. Als Netzwerk bringt er Entscheidungsträger in Sachen IT und Digital Business führender Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen zusammen – in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer exklusiven Online-Plattform. VOICE bietet seinen Mitgliedern eine kompetente, attraktive und dynamische Austauschplattform, von der sie persönlich sowie ihre Unternehmens-IT und ihre Digitalisierungsprojekte profitieren. In der Community werden Fachinformationen und Best-Practice-Erfahrungen zwischen Entscheidungsträgern auf allen Ebenen diskutiert und ausgetauscht. Das primäre Ziel von VOICE lautet: Die Wettbewerbsfähigkeit von Mitgliedsunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien weiter zu stärken – mit zielgerichtetem Austausch zu den Top-Themen der Digitalisierung und durch die Wahrung der Interessen der Anwenderunternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VOICE – Bundesverband der IT Anwender e.V.
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
Telefon: +49 (30) 2084964-70
Telefax: +49 (30) 2084964-79
http://www.voice-ev.org

Ansprechpartner:
Wolfgang Storck
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 208496470
E-Mail: voice-info@voice-ev.org
Christoph Witte
Telefon: +49 (89) 1432555-2
Fax: +49 (89) 30845-98
E-Mail: cwitte@wittcomm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel