Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz erweitert sein Coaching-Angebot

Bournout wurde erstmals 1974 von dem Psychologen Herbert Freudenberger als „Zusammenbruch aufgrund Überarbeitung oder Stress“ definiert und galt lange Zeit als typische Manager- und Workoholic-Krankheit. Das hat sich in der Zwischenzeit gründlich geändert. Mittlerweile erleiden auch schon junge Menschen, die sich nicht in einer 60- bis 80-Stunden-Woche beruflich verausgaben oder Mammutaufgaben bewältigen müssen, einen Erschöpfungs- Zusammenbruch, da sie sich von ihrer Alltagsbewältigung überfordert fühlen. Dieses Phänomen ist besorgniserregend und muss ernst genommen werden.

Burnout ist ein multidimensionales Geschehen, in dem die Betroffenen verschiedene Phasen durchlaufen. Meist haben die Betroffenen, Therapeuten und auch Coaches nur ein diffuses Gefühl, dass "etwas nicht stimmt". Hinzu kommt, dass es über 300 Symptome gibt, die dem Burnout zugeordnet werden, aber gleichzeitig auch auf andere Erkrankungen hinweisen können. Es stellt eine große Herausforderung dar, eine differenzierte Diagnose zu treffen. Sicher ist, dass der Körper vorher genügend Signale sendet, um mit präventiven Maßnahmen gegensteuern und das finale Stadium abwenden zu können.

Diese Weiterbildung vermittelt im ersten Teil die Grundlagen und das Wesen des Geschehens "Burnout", zeigt die Möglichkeiten aber auch Grenzen auf, die ein Coach bei der Diagnose und der Begleitung entsprechender Klienten hat. Im zweiten Teil werden die Methoden vermittelt, mit denen ein Coach Veränderungen initiieren kann. So multidimensional, wie Burnout als Geschehen in Erscheinung tritt, so multidimensional muss auch gegengesteuert werden. Besondere Achtsamkeit erfordert dabei auch die Tatsache, dass die meisten Klienten dabei noch voll im Berufsleben stehen und keinesfalls wegen einer "mangelhaften Leistungsbereitschaft" stigmatisiert werden wollen.


Über Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz

Das Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz hat sich in über 40 Jahren Marktpräsenz als eine der führenden Heilpraktikerschulen in der Metropolregion München fest etabliert. Dies betrifft sowohl die Ausbildung zum "großen HP" (medizinischer Heilpraktiker) als auch die Ausbildung zum "kleinen HP" (psychologischer Heilpraktiker). Hinzu kommen qualifizierende Ausbildungen und weiterbildende Seminare in den Bereichen Coaching, Entspannung und Naturheilkunde. Einen guten Einblick in die Unterrichtsräume und das Ausbildungskonzept bieten die regelmäßig stattfindenden Info-Abende.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz
Prielmayerstraße 3
80335 München
Telefon: +49 (89) 593962
Telefax: +49 (89) 558529
http://www.hpl-lotz.de

Ansprechpartner:
Rudolf Theelen
Schulleiter
Telefon: +49 (89) 593962
Fax: +49 (89) 558529
E-Mail: theelen@hpl-lotz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.