PRINT & DIGITAL CONVENTION schließt mit erneut beeindruckendem Ergebnis

Der Fachverband Medienproduktion e.V. (f:mp.) und die Messe Düsseldorf, explizit die drupa, no. 1 for printing technologies, haben die Convention 2017 ins Leben gerufen und damit zum dritten Mal eine äußerst gelungene Veranstaltung organisiert. Das Konzept, Lösungen für die Verbindung klassischer Printkommunikation mit den Mitteln modernster Digital- und Onlinestrategien in praktischen Anwendungen zu präsentieren, begeisterte erneut Besucher und Aussteller.

Auch zur dritten Edition haben die Veranstalter der PRINT & DIGITAL CONVENTION am 7. und 8. Mai 2019 Experten der Printbranche in das CCD Congress Center und in die Stadthalle Düsseldorf eingeladen. Auch in diesem Jahr schlug die Erlebnisausstellung und Kongress-Messe mit sieben integrierten Themenwelten die Brücke zwischen visionären Technologien und konkreten Lösungen. Im Fokus standen Trends, Innovationen und Bewährtes für die Aufgaben in Kommunikation und Marketing. Für Medienproduktioner und Entscheider aus Industrie, Handel, Marketing und IT ist die PRINT & DIGITAL CONVENTION die Leitveranstaltung der Branche.

Die wiederholte Steigerung der Aussteller- und Fachbesucherzahlen belegen: der einzigartige Mix aus Convention, Messe und Fachkongress trifft den Nerv. So freuen wir uns über einen Zuwachs an Ausstellern von 30% (Vorjahresvergleich) auf 94; die Ausstellungsfläche betrug brutto 4.039qm (brutto) und damit 36 % mehr als im Vorjahr. Unter den 94 Ausstellern war das Who is Who der Digitaldruckbranche mit Ständen vertreten, darunter Größen wie Canon, DALIM, FKS, Horizon, HP, Kodak, Konica Minolta, KURZ, Mondi, Papier Union, Polar Mohr, WERK II und viele weitere mehr.


Das Einzigartige: Die Aussteller zeigten auf der einen Seite den 1.287 Fachbesuchern (Zuwachs von 28 %) ihre neuesten Technologien und Lösungen.

Auf der anderen Seite konnten sich die Teilnehmer im Messebereich in 46 Workshop-Sessions und diversen Vorträgen zu allen relevanten Aspekten der Unternehmenskommunikation und Digitaltechnologie von beispielsweise Jakub Rymkiewicz (IPC), Manuel Schrutt (Landa Gruppe), Karsten Schwarze (Impressed GmbH), Frank Siegel (Obility GmbH) und Haeme Ulrich (haemeulrich.com) informieren und austauschen.

Die ganztägig parallel durchgeführten Workshop-Sessions gaben den Besuchern die Möglichkeit, sich individuell mit den persönlich relevanten Themen zu beschäftigen. Dies war auch Dank der stringenten Trennung der Vortragsslots in vier verschiedene Themengebiete – von der Marketing Automation über Value Added Printing und Dialogmarketing bis hin zu Technologie und Know-how – sehr gut möglich.

Die optimale Einbindung der Besucher und Aussteller durch die Präsentation innovativer Technologien in Highlightprojekten begründete den Erfolg der Veranstaltung. Es wurden nicht nur einzelne Maschinen oder Werkzeuge vorgestellt, sondern an den Anforderungen der Praxis orientierte Gesamtlösungen gezeigt. „Das Kongress und Convention Format bedient den erwarteten, hochkarätigen Wissenstransfer zwischen den Teilnehmern auf Aussteller- und Besucherseite und erfüllt den Wunsch nach einem intensiven Branchen-Networking“, bestätigt Sabine Geldermann, Director drupa und Global Head Print Technologies der Messe Düsseldorf.

Basierend auf den Erfahrungen und dem Feedback der vorigen Veranstaltungen gelang es dem Fachverband Medienproduktion gemeinsam mit der Messe Düsseldorf, ein gelungenes und ansprechendes Konzept zu kreieren. “Die PRINT & DIGITAL CONVENTION hat eine wunderbare, inspirierende Atmosphäre. Jedes Jahr werden hier Menschen zusammengebracht. Das Networking steht im Vordergrund, die dazugehörende fachliche und strategische Navigation geboten“, resümiert Dieter Beller, Vorstandsvorsitzender des f:mp. nach vielen Gesprächen und Einzelbegegnungen an den zwei Convention-Tagen. Zu seiner Freude war das Feedback über die Veranstaltung durchweg positiv – von den Besuchern ebenso wie von den Ausstellern. „Wir möchten mit der Veranstaltung einen neuen Maßstab setzen und unserem Anspruch als Leitveranstaltung gerecht werden. Das ist uns gemeinsam mit der Messe Düsseldorf gelungen.“ Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp. zeigt sich mit der positiven Entwicklung sehr zufrieden: „Ein Jahr vor der drupa zeigt sich, dass Print seine neu definierte Rolle in der Unternehmenskommunikation gefunden hat. Ebenso: Multichannel-Marketing und Printed Electronics sind weiterhin der Treiber einer positiven Marktentwicklung.“

Auch Sabine Geldermann ist vom Erfolg der Veranstaltung begeistert: „Wir haben gemeinsam mit dem f:mp. in der DACH-Region und BENELUX deutliche Signale und kräftige Impulse für den Markt gesetzt. Darauf sind wir stolz! Es ist bemerkenswert, wie exzellent die PRINT & DIGITAL CONVENTION mit ihrem auf die Marktbedürfnisse zugeschnittenen Konzept von der Branche angenommen wurde. Ein viel diskutiertes Thema war beispielsweise der Input von Harry Steinert (Geneon GmbH) zum Thema ‚KI – zwischen Fake News und Killerapplikation‘.“

Kooperationspartner der Kongressmesse sind FEPE (europäische Verband der Hersteller von Briefumschlägen und Versandhüllen), der VDBF (Verband der deutschen Briefumschlag-Industrie e.V.) und IPC (International Post Corporation).

Weitere Infos unter: www.printdigitalconvention.de

Über Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Als zentrale Schnittstelle im gesamten Publishingprozess spielt der Medienproduktioner eine entscheidende Rolle. Der f:mp. ist ein unabhängiger Berufsverband, der den Medienproduktioner in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Als wesentliche Aufgabe übernimmt der f:mp. den Part der beruflichen Weiterbildung in allen Belangen des Medien- und Managementwissens rund um die Medienproduktion. Mit der Ausbildung zum "Geprüften Medienproduktioner/f:mp.®" bietet der Verband die in Deutschland einzigartige Möglichkeit, ein anerkanntes Zertifikat für verschiedene Fachkompetenzen zu erlangen.

Darüber hinaus arbeitet der f:mp. maßgeblich an der Entwicklung von Branchentrends mit und bietet Möglichkeiten, die technische Basiskompetenz und altbewährtes Fachwissen der Medienproduktioner weiter auszubauen und im Berufsalltag anzuwenden. Doch auch im gesamten Kampagnenprozess einer Dialogmaßnahme spielt besonders die Medienproduktion und Kommunikation eine wichtige Rolle.

Mittlerweile unterstützen über 50 Strategiepartner den f:mp. und seine Aktivitäten. Die Liste der Strategiepartner finden Sie unter http://www.f-mp.de/content/partner/.

Der f:mp. betreibt die Brancheninitiativen Media Mundo (http://www.MediaMundo.biz), PrintPerfection (http://www.PrintPerfection.de), PRINT digital! (http://www.print-digital.biz) Creatura (http://www.creatura.de) und »go visual« (http://www.go-visual.org).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)
Waldbornstraße 50
56856 Zell/Mosel
Telefon: +49 (6542) 54-52
Telefax: +49 (6542) 54-22
http://www.f-mp.de

Ansprechpartner:
Anja Schlimbach
MSK Medien Service Köln KG
Telefon: +49 (2203) 3713-23
E-Mail: as@msk-web.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.