Bechtle und IBM bauen Zusammenarbeit im Bereich Managed Services aus

Bechtle und IBM haben einen Vertrag über eine Zusammenarbeit im Bereich Managed Services geschlossen. Die zuständige Bundeskartellbehörde hat hierfür ihre Zustimmung erteilt. Zum 1. April 2019 wechseln nun gut 350 Mitarbeiter von IBM zu Bechtle. Damit wird die bestehende langjährige Partnerschaft beider Unternehmen weiter ausgebaut. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt Bechtle Onsite Services Infrastrukturdienstleistungen im Auftrag von IBM Deutschland. Damit erweitert Bechtle die Managed-Services-Aktivitäten. IBM ergänzt zugleich die lokalen Delivery-Kapazitäten für Managed Services.

Die Vereinbarung sieht vor, dass gut 350 Mitarbeiter von IBM auf Basis von Betriebsteilübergängen gemäß § 613a BGB zur Bechtle Onsite Services GmbH wechseln sollen. Die Mitarbeiter sind bei unterschiedlichen Kunden vor Ort oder an Standorten von IBM in Deutschland tätig und erbringen Dienstleistungen im Bereich Design, Beratung und Betrieb von Applikationen und Datacenter-Services. Dabei bleibt IBM ihren Kunden gegenüber in der Vertragsverantwortung. In gemeinsamen Vertriebsaktivitäten bieten beide Partner künftig alle Leistungen aus dem IBM Infrastructure-Services-Delivery-Portfolio an, ergänzt um das Gesamtportfolio der Bechtle Gruppe. Kunden profitieren so vom breiteren lokalen Netzwerk der Bechtle Gruppe sowie von der technologischen und internationalen Kompetenz von IBM.

Langjährige Erfahrung mit Managed Services
Im Bereich Managed Services hält Bechtle über 19.000 Serviceverträge und betreut mehr als eine Million IT-Arbeitsplätze bei mittelständischen Kunden, Konzernen und öffentlichen Auftraggebern. „Wir freuen uns, die sehr erfolgreiche Partnerschaft mit IBM weiter ausbauen zu können“, sagt Jörg Öynhausen, Geschäftsführer, Bechtle Onsite Services GmbH. „Für unsere gemeinsamen Kunden bietet diese Erweiterung die Basis für stabile, verlässliche Partnerschaften auf der Grundlage von zukunftsorientierten und sicheren Datacenter- und Infrastruktur-Services.“


Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen IBM und Bechtle
Bereits seit 34 Jahren verbinden IBM und Bechtle exzellente Geschäftsbeziehungen. Das Neckarsulmer IT-Unternehmen gehörte in den 1980er-Jahren zu den ersten Systemhauspartnern von IBM in Deutschland. Der nun geschlossene Vertrag ist der dritte seiner Art. So wechselten 2005 bereits über 100 Mitarbeiter aus dem Bereich Strategic Outsourcing von IBM zu Bechtle, 2013 waren es über 50 aus der Sparte IBM Business Services. 

Über IBM: IBM.com

Über Bechtle

Die Bechtle AG ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa. Gegründet 1983, beschäftigt der Konzern mit Hauptsitz in Neckarsulm derzeit über 10.000 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im MDAX und TecDAX notiert. 2017 lag der Umsatz bei rund 3,6 Milliarden Euro. Die Geschäftszahlen 2018 veröffentlicht Bechtle am 15. März 2019. Mehr unter: bechtle.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bechtle
Bechtle Platz 1
74172 Neckarsulm
Telefon: +49 (7132) 9812281
Telefax: +49 (7181) 44004
http://www.bechtle.com

Ansprechpartner:
Sabine Brand
Leitung Unternehmenskommunikation/Pressesprecherin
Telefon: +49 (7132) 981-4115
Fax: +49 (7132) 981-4116
E-Mail: sabine.brand@bechtle.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.