3D-Modell entdeckt Höhergradige Zone bei Maple Gold und White Gold kauft Liegenschaft zu

Maple Golds neues 3D-Modell zeigt höhergradige Zone!

Der kanadische Rohstoffexplorer Maple Gold Mines (ISIN: CA5651271077 / TSX-V: MGM) hat von seinem ‚Douay‘-Projekt in der hochgradigen Deformationszone ‚Casa Berardi‘ in der Nähe von Val d’Or, Quebec, ein neues geologisches 3D-Modell angefertigt. Dieses offenbart, dass noch weitere hochgradigen Zonen vorhanden sind, die bisher noch nicht in der Tiefe getestet wurden, aber signifikantes Potenzial beherbergen könnten. Dabei wurde ‚Douay‘ schon jetzt eine Ressource von 2.759.000 Unzen Gold (Au) in der Kategorie ‚geschlussfolgert‘ und weitere 479.000 Unzen Au in der ‚angezeigten‘ Kategorie unter Anwendung eines ‚Cut-off‘-Gehaltes von 0,45 g/t Au in einer ersten Ressourcenschätzung bescheinigt. Darin enthalten sind allerdings noch nicht die neuen, sehr vielversprechenden Bohrdaten aus dem Winterbohrprogramm des vergangenen Jahres, wobei festgestellt wurde, dass die Mineralisierungen im Streichen und in Fallrichtung weiter offen sind.

Das neu angefertigte Modell basiert sowohl auf historischen als auch auf neueren Explorationsergebnissen sowie auf der Interpretation bestehender und neuer Vererzungshöfe. Zudem liefert das 3D-Modell genügend Daten, die als Grundlage für eine aktualisierte Ressourcenschätzung herangezogen werden können. Aber auch neue vorrangige Bohrziele wurden dadurch identifiziert, was die kommenden Bohrprogramme deutlich effektiver und effizienter machen sollte.


Da die bisherige vertikale Bohrlochtiefe von durchschnittlich rund 230 m definitiv nicht ausreicht, um die Kontinuität des Einfallens höhergradiger Zonen in die Tiefe zu testen, werden nun tiefergehende Folgebohrungen durchgeführt, die signifikantes Potenzial versprechen. Daher ist es gut möglich, dass Maple Gold Mines – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248 – seine Aktionäre noch mit guten Bohrergebnissen verwöhnt und die Aktie bei weiter steigenden Goldpreisen weiter in den Fokus rücken lässt.

White Gold erwirbt Goldprojekt von Comstock Metals

Nach anhaltend guten Bohrergebnissen aus der jüngsten Vergangenheit, kann White Gold Corp. (ISIN: CA9638101068 / TSX-V: WGO – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298689 -) mit einem Grundstückserwerb aufwarten. Mit Comstock Metals hätte man jüngst eine verbindliche Vereinbarung getroffen, gemäß der White Gold das 16.335 Hektar große sogenannte ‚QV‘-Goldprojekt im kanadischen ‚Yukon‘ von Comstock Metals erwerben werde.

Durch den Zukauf, welcher an das eigene Areal angrenzt, erhöht sich White Golds Landbesitz im gleichnamigen Bezirk auf mittlerweile 439.000 Hektar, in dem auch die bekannten Vorkommen ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘ beherbergt sind. White Golds Projekt grenzt zudem im nordwestlichen Bereich an Goldcorps (TSX: G, NYSE: GG) hochgradiges ‚Coffee‘-Projekt an. Aufgrund der bisherigen sehr aussichtsreichen Bohrdaten wird White Gold das Areal durch sein systematisches und datengesteuertes regionales Explorationsprogramm in Kooperation mit den Partnern Agnico Eagle Mines Limited (TSX: AEM, NYSE: AEM) und Kinross Gold Corp. (TSX: K, NYSE: KGC) weiter erkunden.

„Das ‚QV‘-Goldprojekt ist eine strategische und attraktive Ergänzung zu unserem großen Portfolio an hochwertigen Projekten im ‚White Gold‘-Distrikt und ergänzt auch unsere bestehenden Goldressourcen auf ‚Golden Saddle‘ und ‚Arc‘“, sagte White Golds – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298689 – Chief Executive Officer, David D’Onofrio. Das neue hinzugewonnene Gebiet sei bisher nur sehr wenig exploriert und man sei zuversichtlich, dass das Team, zu dem auch Jodie Gibson gehöre, welcher ursprünglich die Entdeckungsbohrungen beaufsichtigt hatte, gut positioniert sei, um den Wert des Vorkommens und der anderen hochinteressanten Ziele zu maximieren.

Der Kaufpreis wurde auf die Summe von 2.625.000 CAD festgelegt. Entrichtet wird der Betrag durch eine Barzahlung in Höhe von 375.000, CAD sowie der Ausgabe von insgesamt 1.500.000 White Gold-Stammaktien und 375.000 Optionsscheinen zum Wandlungspreis von 1,50 CAD, bei einer Laufzeit von 36 Monaten ab Abschlussdatum. Hierfür ist allerdings noch die Genehmigung der TSX Venture Exchange erforderlich.

Zudem ist die Liegenschaft mit einer 2 %igen Nettoschmelzabgabe (‚NSR‘) behaftet, von der 1 % für 2.500.000 USD zurückgekauft werden kann. Jährliche Vorauszahlungen in Höhe von 25.000,- USD, die von der Lizenzgebühr abzugsfähig sind, müssen weiterhin bis zum Beginn der kommerziellen Produktion gezahlt werden.

Steven H. Goldman, Interimspräsident & CEO von Comstock, freute sich ebenfalls, die Kooperation mit dem führenden Goldexplorationsunternehmen im ‚Yukon White Gold‘-Distrikt bekannt geben zu können und sagte: „Diese Transaktion stärkt nicht nur die Bilanz von Comstock, sondern ermöglicht es uns auch, an der weiteren Exploration des ‚QV‘-Goldprojekts durch White Gold und an der positiven Entwicklung der anderen Goldlagerstätten im ‚White Gold’-Distrikt teilzunehmen.“

Comstock erwarb die Option auf das ‚QV‘-Projekt im Jahr 2010 von Shawn Ryan und entdeckte 2012 die ‚VG‘-Zone am südlichen Ende des Grundstücks, wo der größte Teil der historischen Arbeiten zentralisiert wurde. Die in dieser Zone niedergebrachten Bohrungen belaufen sich auf rund 4.300 m Diamantbohrungen, die in 23 Löchern niedergebracht wurden. Bohrergebnisse lieferten Gehalte von bis zu 6,15 g/t Au. Siebzehn Diamantbohrlöcher dienen davon als Grundlage für die erste Ressourcenschätzung, die der Zone eine ‚abgeleitete‘ Ressource von 230.000 Unzen Gold (4,4 Millionen Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,65 g/t Gold) bei einem ‚Cut-off‘-Gehalt von 0,5 g/t Gold bescheinigt.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel