RavenQuest CEO nun auch Chef bei Bonify und Uranium Energy mit Kursziel 3,50 USD

Aufgrund von Problemen startete der kanadische Hersteller für Medizinisches Cannabis Bonify Medical Cannabis Ltd. eine Rückrufaktion seines betroffenen Produkts. Diese Aktion hätte das Unternehmen die Zulassungsgenehmigung für die Cannabisproduktion durch Health Canada gekostet hätte, wenn George Robinson von RavenQuest BioMed (ISIN: CA7543871080 / CSE: RQB) sich nicht so stark eingesetzt hätte. Robinson gilt als anerkannter Experte im Cannabisbereich, weshalb er in der Branche einen sehr guten Ruf genießt und sein Wort Gewicht hat. Diese Rückrufaktion führte letztendlich zu personellen Konsequenzen, was den bisherigen CEO seinen Job kostete. Infolgedessen entschloss sich Bonify dazu, George Robinson zum Interims-Präsidenten und CEO zu ernennen.

Sein Know-how und seine Erfahrung seien einzigartig, wenn es um die Cannabisproduktion gemäß den Health Canada-Bestimmungen gehe, sagte Bonifys Chairman, Jeffery Dyck. „Im Rahmen unseres jüngsten Produktrückrufs haben Robinson und sein Team von RavenQuest – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298788 – maßgeblich dazu beigetragen, die Lizenzen von Bonify für den Anbau, die Verarbeitung und den Verkauf von Cannabis aufrechtzuerhalten.“

Die Ernennung von Herrn Robinson zum Präsidenten und CEO von Bonify sei eine logische Konsequenz, um entsprechende Korrekturmaßnahmen vorzunehmen. Zudem sei Robinson nahezu prädestiniert dafür, um das Unternehmen stärker, konformer und betrieblich solider als Lizenznehmer zu etablieren.


Uranium Energy legt Ressourcenschätzung vor – Kursziel 3,50 USD

Vor wenigen Tagen legte Uranium Energy (ISIN: US9168961038 / NYSE: UEC) eine neue, und vor allem konsolidierte NI 43-101 Ressourcenschätzung für sein ‚Reno Creek‘-Projekt in Wyoming vor. Demnach ist ‚Reno Creek‘ derzeit das größte zugelassene, nicht in Betrieb befindliche ‚ISR‘-Uranprojekt in den USA.

Zum ersten Mal wurden die wichtigsten mineralisierten Trends des Projekts im ‚Eastern Pumpkin Buttes District‘ des ‚Powder River Basin‘ konsolidiert, die schon jetzt noch signifikantes Explorations- und Expansionspotenzial andeuten.

Laut Bericht beträgt die ‚gemessene und angezeigte‘ Mineralressource 26 Mio. Pfund U3O8 mit einem Durchschnittsgehalt von 0,041 % U3O8 in 32 Mio. Tonnen und eine ‚abgeleitete‘ Mineralressource von 1,49 Mio. Pfund U3O8 mit einem Durchschnittsgehalt von 0,039 % U3O8 in 1,92 Millionen Tonnen.

Amir Adnani, Präsident und CEO von Uranium Energy – https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298360 -, erklärte: „Seit Jahrzehnten kann der Uranbezirk ‚Reno Creek‘ aufgrund von zersplitterten Eigentumsverhältnissen sein volles Potenzial nicht ausschöpfen. Durch eine Reihe von Akquisitionen in den letzten 24 Monaten hat UEC die wichtigsten Projektbereiche erfolgreich konsolidiert und den Weg für diese bedeutende neue Ressource geebnet, mit dem Vorteil, dass sie unter unserer bestehenden Produktionsgenehmigung abgedeckt ist. Wir führen konträre Akquisitionen in schwierigen Zeiten auf dem Uranmarkt durch und haben uns ein Produktionsprofil für kostengünstige und voll genehmigte ‚ISR‘-Projekte erarbeitet. Durch die Kombination von ‚Reno Creek‘ mit den ‚ISR‘-Projekten in Süd-Texas positioniert sich UEC jetzt, indem wir eine Renaissance der Uranproduktion in die USA dank der ‚ISR‘-Mining-Methode bringen, die weltweit als kostengünstig und umweltfreundlich anerkannt ist.“

Diese wieder einmal guten Nachrichten griff auch das große kanadische Brokerhaus Haywood Capital Markets auf und gab einen aktualisierten Researchbericht heraus, in dem ein Kursziel für die Aktie von 2,90 USD festgesetzt wurde. Noch optimistischer sind die Analysten von H.C. Wainwright & Co, denen im Dezember ausgegebenes Kursziel von 3,50 USD noch einmal 0,60 CAD höher liegt! Derzeit notieren die Uranium Energy Aktien um die 1,30 USD.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel