NBank initiierte 2018 beim Aufstiegs-BAföG (früher Meister-BAföG) für Niedersachsen und Bremen erstmals mehr als 66 Millionen Euro Auszahlungen

Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) werden Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung – etwa zum Meister, Fachpflegekraft, Fachwirt oder Erzieher – altersun-abhängig unterstützt.

Die NBank betreut dabei die Förderanträge aus Niedersachsen und Bremen. Im Förderjahr 2018 wurden 33,2 Millionen Euro an Zuschüssen ausgezahlt. Hinzu kommen noch Darlehen in Höhe 33,1 Millionen Euro, die von der NBank bewilligt und der KfW ausgezahlt werden. Insgesamt wurden also 66,3 Millionen Euro für Aufstiegs-BAföG in Niedersachsen und Bre-men ausgezahlt. Eine neue Rekordmarke.

Gleiches gilt für die Zahl der Neuanträge. 8.888 Neuanträge im AFBG wurden allein in Nie-dersachsen gestellt. Niemals zuvor gingen so viele Anträge bei der NBank ein. „Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen, die eine Aufstiegsqualifizierung anstreben. Das Bestreben, in seine eigene berufliche Zukunft zu investieren, wird immer deutlicher. Die Anforderungen der modernen Arbeitswelt, eine fundierte und ständig erneuerte berufliche Expertise anzubieten, werden sehr ernst genommen“, so Dr. Ulf Meier, Vorstandsmitglied der NBank.


 

Über Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank

Die "Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank" ist der kompetente Ansprechpartner in Niedersachsen für alle relevanten Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und der Kommunen. Die NBank wurde 2004 gegründet und gehört zu 100 Prozent dem Land Niedersachsen. Derzeit beschäftigt sie etwa 413 Mitarbeiter und weist eine Bilanzsumme von 3,8 Milliarden Euro aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank
Günther-Wagner-Allee 12-16
30177 Hannover
Telefon: +49 (511) 30031-0
Telefax: +49 (511) 30031-300
http://www.nbank.de

Ansprechpartner:
Bianca Göcht
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (511) 30031-243
E-Mail: bianca.goecht@nbank.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.