Aus Herausforderungen Chancen machen: Chemspec Europe 2019 zeigt innovative Chemielösungen für aktuelle gesellschaftliche und politische Anforderungen

Zwischen Investitionsboom, UN-Klimagipfel und Brexit sieht die Fein- und Spezialchemiebranche gespannt ihrem jährlichen Treffen auf der Chemspec Europe 2019 entgegen, um sich über die aktuellen Marktentwicklungen, Technologieneuheiten, Geschäftsmöglichkeiten und regulatorischen Fragen dieses sich rasant wandelnden Marktes auszutauschen.

Die Chemspec Europe findet vom 26. bis 27. Juni 2019 auf dem Messegelände Basel in der Schweiz statt, einer der wichtigsten Standorte für Fein- und Spezialchemie in Europa. Als zentraler Branchentreffpunkt vereint die Chemspec Europe wichtige Technologieführer, Innovatoren und Entscheidungsträger aus der Entwicklung und Fertigung chemischer Produkte sowie dazugehöriger Dienstleistungen unter einem Dach.

Die 34. Ausgabe der Fachmesse deckt das gesamte Spektrum der Fein- und Spezialchemie für unterschiedlichste Anwendungen und Industriebereiche ab, einschließlich Pharmazeutika, Agrochemikalien, Polymere, Lebens- und Futtermittel, Geschmacks- und Duftstoffe, Pigmente und Farbstoffe, Farben und Beschichtungen, Haushalts- und Reinigungschemikalien, Kleb- und Dichtstoffe, Petrochemikalien, Leder- und Textilanwendungen und viele mehr.


Zur vorherigen Messe 2018 kamen 358 Aussteller und mehr als 6.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Die Ausstellerliste der kommenden Veranstaltung verspricht wieder ein starkes Aufgebot, wobei Deutschland die meisten Unternehmen stellt, gefolgt vom europäischen Ausland mit Großbritannien, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Österreich, Irland und den Niederlanden. Ebenfalls prominent vertreten sind Aussteller aus den USA und Asien, insbesondere aus Indien und China.

Die Fein- und Spezialchemieindustrie agiert in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt mit immer komplexeren Umweltanforderungen und steht derzeit unter reichlich Druck von unterschiedlichsten Seiten; zugleich profitiert die Branche von hohen Investitionen, insbesondere in grüne und bio-basierte Technologien. „Viele Hersteller verzeichnen derzeit gute Umsätze, doch die Unternehmen müssen den Wandel mitgestalten und noch stärker als bisher innovativ tätig werden, was Nachhaltigkeit und optimierte Betriebsabläufe angeht“, sagt Liljana Goszdziewski, Messedirektorin der Chemspec Europe im Namen des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions. „Mit der richtigen Einstellung können Unternehmen die aktuellen Herausforderungen in neue Chancen für Innovation und Wachstum verwandeln.“

Liljana Goszdziewski erklärt weiter: „Die kommende Chemspec Europe bringt eine beeindruckende Vielfalt an Experten, Wissenschaftlern, Managern und Technologieführern zusammen und bildet so eine wichtige und anerkannte Plattform für die gesamte Branche. Einkäufer und Agenten können sich hier zu den neusten technischen Entwicklungen informieren, nach hochspeziellen Substanzen suchen oder im direkten Austausch mit Anbietern individuelle Lösungen entwickeln. Die messebegleitenden Workshops und Konferenzveranstaltungen bieten viele zusätzliche Gelegenheiten, um Fachwissen auszutauschen und internationale Kontakte zu Branchenkollegen und Geschäftspartnern zu knüpfen.“

Umfangreiches zweitägiges Konferenzprogramm parallel zur Messe

Ein hochkarätiges zweitägiges Seminarprogramm vermittelt informative Einblicke in aktuelle Marktentwicklungen und erläutert wichtige Schlüsselstrategien der Branchenführer für mehr Erfolg und Wachstum. Die Teilnahme ist für alle Aussteller und Besucher der Chemspec Europe 2019 kostenlos. Das vollständige Konferenzprogramm wird auf www.chemspeceurope.com veröffentlicht und fortlaufend aktualisiert.

Die Chemspec Agrochemical Outlook Conference, unterstützt von AGROW, beschäftigt sich mit den aktuellen Herausforderungen und Möglichkeiten der Branche für 2019. Die Konferenz beleuchtet das Thema aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Industrieexperten, Hersteller und führenden Anbieter der Branche. Besucher erhalten wertvolle Einblicke, wie man den Anforderungen der Branche für 2019 gerecht werden kann.Das Pharma Lecture Theatre konzentriert sich auf die Trends, Herausforderungen und Chancen für die Pharmaindustrie, vermittelt Informationen zu aktuellen Forschungsprojekten und ermöglicht den direkten Austausch mit führenden Industrieexperten. Das Pharma Panel diskutiert über Ansätze zur Entwicklung globaler Outsourcing-Strategien, die Suche nach geeigneten Outsourcing-Partnern, Ansätze zur Risikobegrenzung, mögliche Probleme beim Outsourcing sowie Strategien für die effiziente Zusammenarbeit mit Partnern. Im Vorfeld des Panels am ersten Messetag spricht Dr. Magid Abou-Gharbia vom Moulder Center for Drug Discovery Research in Philadelphia in seiner beliebten Abou-Gharbia Lecture über neue Strategien der Pharmaindustrie, um öffentliches Vertrauen zurückzugewinnen, sinkende Produktivität und steigende Kosten in den Griff zu bekommen und gleichzeitig die Versorgung der Patienten mit innovativen Therapiemöglichkeiten zu sichern.Die Regulatory Services Conference, organisiert von REACHReady, unterstützt und berät Aussteller in Fragen zum Regulierungs- und Chemikalienmanagement und vermittelt Einblicke und praktische Tipps von Experten. Neben den Themen REACH, Biozide und CLP deckt das Seminar auch Inhalte zum Umgang mit bedenklichen Chemikalien, Rechts- und Compliance-Fragen sowie potentielle Auswirkungen neuer gesetzlicher Vorschriften auf die europäischen Chemieunternehmen ab, einschließlich REACH-ähnlicher Vorschriften auf internationaler Ebene.

Das RSC Symposium 2019, organisiert von der Royal Society of Chemistry, ist ein zweitägiges internationales Symposium zur Reduzierung von Umweltbelastungen. Präsentiert wird ein umfassendes Programm mit international anerkannten Sprechern aus der Industrie und aus Unternehmen, die bereits bahnbrechende Fortschritte in der Erforschung und Entwicklung neuer Ansätze für mehr Nachhaltigkeit erzielt haben. Themen sind die gewinnbringende Nutzung von Abfallprodukten, Alternativen zu problematischen Rohstoffen, der Austausch synthetischer Stoffe durch natürliche Rohmaterialien, die Minderung der Umweltauswirkungen von Kunststoffen, chemische Eigenschaften von Bio-Kunststoffen und biologische Abbaubarkeit, sowie Prozesseffizienz und Biokatalyse.

Die Chemspec Careers Clinic, organisiert von Chemical Search International, bietet eine diskrete und kostenlose Karriereberatung für Führungskräfte aus allen Ebenen der Fein- und Spezialchemiebranche durch eine spezialisierte Personalberatung.

Bereits zum dritten Mal bringen Chemspec Europe und BCNP Consultants junge Unternehmen, ihre Innovationen und das Thema „Unternehmensgründung in der Chemie“ auf die Bühne. Das Programm Innovative Start-ups beinhaltet einen Hauptvortrag, Präsentationen von Unternehmensgründern in der Chemie und eine Podiumsdiskussion.

Die Chemspec Europe 2019 findet vom 26. bis 27. Juni 2019 in der Messe Basel in der Schweiz statt. Eintrittskarten können ab Frühjahr 2019 erworben werden. Besucher können den kostenlosen Newsletter abonnieren, um regelmäßig mit Neuigkeiten zur Messe und aktuellen Meldungen aus der Branche versorgt zu werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.chemspeceurope.com

Über Mack Brooks Exhibitions

Mack Brooks Exhibitions ist weltweiter Veranstalter von internationalen Fachmessen in spezialisierten Industriebereichen. Das inhabergeführte Privatunternehmen hat seinen Sitz in St Albans, England.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mack Brooks Exhibitions
Romeland House / Romeland Hill
AL3 4ET St Albans
Telefon: +44 (1727) 814400
Telefax: +44 (1727) 814401
http://www.mackbrooks.com

Ansprechpartner:
Tristan Mandel
PR & Marketing Manager
Telefon: +44 (1727) 814400
E-Mail: press@mackbrooks.co.uk
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.