Debit MasterCard auch in Österreich auf dem Vormarsch

Österreich will bei innovativen Zahlungsmitteln aufholen und forciert nun die Einführung der Debit MasterCard. Dieses moderne Zahlungsmittel soll eventuell die Bankomatkarte (EC-Karte) in Österreich ersetzen.

Was ist eine Debit MasterCard?

Bei der Debit MasterCard handelt es sich um eine Debit Kreditkarte, also die Kombination aus klassischer Debitkarte (= EC-Karte) und Kreditkarte.


Konkret bedeutet das, dass mit der Debit MasterCard gezahlte Beträge wie bei der EC Karte direkt vom Konto abgebucht werden. Gleichzeitig verfügen Debit Kreditkarten aber auch über die 16-stellige Kreditkartennummer. Man kann die Debit MasterCard somit wie klassische Kreditkarten im Ausland und für das Bezahlen im Internet nutzen.

Zu erkennen ist die Debit MasterCard an der Aufschrift „Debit“ auf der Karte.

Österreich will bei Debit Kreditkarten nachziehen

Bis dato ist eine Debit MasterCard in Österreich nur über das Startup N26 erhältlich, doch das soll sich ab 2019 ändern: Die Erste Bank wird die Debit Kreditkarte in ihr Produktportfolio mitaufnehmen.

Ziel ist auf lange Sicht die vollständige Ersetzung der Bankomatkarte durch die Debit MasterCard.

Vorher gilt es jedoch vor allem die ältere Bevölkerung von diesem neuen Zahlungsmittel zu überzeugen, da diese Gruppe neuen Innovationen im Bereich Finanzen traditionell kritischer gegenübersteht.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Insidemarketing GmbH
Marktstraße 10
80802 München
Telefon: +49 (89) 74419-551
Telefax: +49 (89) 74419-552
https://www.insidemarketing.de

Ansprechpartner:
Barbara Spögler
Telefon: +49 (89) 32386302
E-Mail: barbara.spoegler@insidemarketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.