Hochschule Bremen festigt die Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China auf der „16th Conference on International Exchange of Professionals“ in Shenzhen

Am 13. Und 14. April hat die Hochschule Bremen auf Einladung ihrer chinesischen Partner an der „16. Konferenz über den internationalen Austausch von Experten“ in Shenzhen teilgenommen (https://www.ciep.gov.cn/index/index). Professor Reinhard Strömer, Beauftragter der Hochschule Bremen für die Weiterbildung von Führungspersonal aus der Volksrepublik China, eröffnete das Symposium der mit China kooperierenden Weiterbildungseinrichtungen mit einem Impulsreferat.

Themen waren die Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft Chinas, der dadurch veränderte Weiterbildungsbedarf des Fach- und Führungspersonals sowie die hierauf angepassten neuen Formate für die Weiterbildungsprogramme der universitären Partner aus aller Welt. Perspektivisch zeichnete sich ab, dass ausländische Experten in chinesischen Projekten vor Ort als Mentoren gefragt sein werden. Reinhard Strömer betonte die Wichtigkeit eines kooperativ entwickelten Qualitätsmanagements für die Weiterbildungen aus. Herr Lu Ming, Leiter von SAFEA (State Agency for Foreign Expert Affairs), stimmte dem zu.

Begleitet wurde die  Konferenz von einer großen Messe der chinesischen und ausländischen Unternehmen und Organisationen, die in Weiterbildungsmaßnahmen kooperieren. Der große und prominent platzierte Stand der Hochschule Bremen war Ort für einen angeregten Gedankenaustausch. Konkret wurden Weiterbildungsangebote für chinesische Experten an der Hochschule Bremen noch in diesem Jahr an insgesamt 100 Tagen verabredet.


 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.