CENTOMO-Geschäftsführer Michael Zondler zu den Ergebnissen der Sondierungsgespräche in den Bereichen Verkehr und Infrastruktur

Personalexperte Michael Zondler, Geschäftsführer des Stuttgarter Beratungsunternehmens CENTOMO, kommentiert die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD zu den Themen Verkehr und Infrastruktur:

„CDU, CSU und SPD haben die Ergebnisse ihrer Sondierungsgespräche auf 28 Seiten zusammengefasst. Relativ weit vorn, nämlich auf den Seiten 7 und 8, finden sich Aussagen zu den Themen Verkehrs und Infrastruktur. Die Verhandlungspartner halten fest: ‚Mobilität ist eine zentrale Grundlage für individuelle Freiheit und gesellschaftlichen Wohlstand, für wirtschaftliches Wachstum und für Arbeitsplätze in allen Regionen.‘ Sollte es zu Koalitionsverhandlungen kommen, wird die künftige Große Koalition in den nächsten vier Jahren alles daran setzen müssen, den Geist dieser programmatischen Aussage in die Praxis umzusetzen. Die bisherige Koalition aus Union und SPD hat in den letzten vier Jahren in diesen Bereichen jedenfalls zu wenig getan.“

„Die Verhandlungspartner wollen die Infrastruktur weiter ausbauen und modernisieren und ‚die großen Chancen von digitalen Innovationen, wie automatisiertes und vernetztes Fahren und von alternativen Antrieben auf allen Verkehrsträgern nutzen‘. Fahrverbote sollen vermieden und die Luftreinhaltung verbessert werden. Die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie soll genauso wie bezahlbare Mobilität auch künftig sichergestellt werden. Elektromobilität soll gefördert werden. Alle diese Maßnahmen sollen durch ein gemeinsames und koordiniertes Vorgehen von Bund, Ländern, Kommunen, Unternehmen und Gewerkschaften auf die Schiene gesetzt werden“, berichtet Zondler.


„Die Automobilindustrie und die Zuliefererindustrie kann mit diesen programmatischen Aussagen und Zielen leben. Wichtig ist, dass bald eine handlungsfähige Regierung ihre Arbeit aufnimmt und das, was auf dem Papier steht, in die Praxis umsetzt. Doch Programm und Personal gehen hier Hand in Hand. Wir brauchen in der kommenden Bundesregierung einen versierten Fachminister, der am Mobilitätskonzept der Zukunft arbeitet. Das Autoland Deutschland kann es sich nicht leisten, dass eine regional aufgestellte Partei wieder einen Verkehrsminister benennt, der dann vier Jahre damit vergeudet, an einer Pkw-Maut zu arbeiten, die kein Mensch braucht – außer bayerische Wahlkämpfer“, so der CENTOMO-Chef.

Über die centomo GmbH & Co. KG

CENTOMO ist aktuell der einzige Personaldienstleister in Deutschland mit dem klaren Fokus auf die Mobilität der Zukunft. Die Veränderung unserer Mobilität durch Technologie öffnet neue Geschäftsfelder und entwickelt bestehende weiter. Für den Nachwuchs und Profis entstehen dadurch bahnbrechende Optionen. Die Consultants von CENTOMO arbeiten bereits seit 2009 gemeinsam mit der Automobilindustrie am Fahrzeug der Zukunft und besetzen zukunftsweisende Positionen mit Top-Talenten aus aller Welt. So verschafft CENTOMO seinen Mandanten entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

centomo GmbH & Co. KG
Naststr. 15B
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 214756-40
Telefax: +49 (711) 214756-69
http://www.centomo.de

Ansprechpartner:
Viviane Lüer
Head of Administration
Telefon: +49 (711) 214756-40
Fax: +49 (711) 214756-69
E-Mail: viviane.lueer@centomo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel